additive Fertigung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "additive Fertigung".

Evonik hat am Standort Marl eine weitere Anlage für spezielle Polyamid-12-Pulver (PA12) eröffnet. (Bildquelle: Evonik)

Werkstoffe für die additive Fertigung

Evonik baut Polyamid-12-Produktion in Marl aus

Evonik hat am Standort Marl eine weitere Anlage für spezielle Polyamid-12-Pulver (PA12) eröffnet. Dadurch erhöht der Chemiekonzern seine Produktionskapazität um 50 Prozent. Diese soll vor allem dem stark wachsenden 3D-Druck-Markt zugute kommen und Pulver unter anderem für das Lasersintern herstellen. mehr...

16. Februar 2018 - News

EOS, Hersteller von Lasersinter-Geräten für den industriellen 3D-Druck, eröffnet ein neues Werk in Maisach. Damit steigt seine Produktionskapazitäten auf 1.000 Geräte pro Jahr. (Bildquelle: EOS)

Additive Fertigung

EOS baut mehr 3D-Drucker

EOS, Hersteller von Lasersinter-Geräten für den industriellen 3D-Druck, eröffnet ein neues Werk in Maisach. Damit steigt seine Produktionskapazitäten auf 1.000 Geräte pro Jahr. mehr...

31. Januar 2018 - News

Wirtschaftlichkeit, die Eröffnung neuer Potenziale für eine individualisierte Produktion sowie eine Erweiterung der eingesetzten Material-Palette sind Markttreiber der additiven Fertigung. (Bildquelle: Wladimir1804/Fotolia)

Statement von Kegelmann Technik

Additive Fertigung und 3D-Druck: Fünf Trends für 2018

3D-Druck und additive Fertigungsverfahren werden genauso große Umwälzungen mit sich bringen wie Industrie 4.0. Diese Meinung vertritt Stephan Kegelmann, Geschäftsführer von Kegelmann Technik, Rodgau. Während Industrie 4.0 die Vernetzung von Produkten, deren Produktion und verbundener Services meint, geht es bei 3D-Druck und der additiven Fertigung um die Industrialisierung und Professionalisierung von neuem Denken in Konstruktion und Produktion. mehr...

2. Januar 2018 - News

Die beiden Eigentümer und Geschäftsführer von 1zu1 Prototypen, Hannes Hämmerle (links) und Wolfgang Humml. (Bildquelle: 1zu1)

Prototyping und Serienproduktion

Aus 1zu1 Prototypen wird 1zu1

Generative Fertigungsverfahren dienen nicht mehr nur dem Prototypenbau, sondern werden zunehmend auch in der Kleinserienproduktion angewendet. Dieser Entwicklung trägt das Unternehmen 1zu1 Prototypen, Dornbirn, das mit der Fertigung von Prototypen aus Kunststoff und Metall groß geworden ist, nun mit einem neuen Außenauftritt Rechnung. Neu heißt das Unternehmen kurz und bündig 1zu1. mehr...

2. Januar 2018 - News

Additive Fertigung im Fokus: Die Formnext in Frankfurt schrieb einen neuen Besucherrekord. (Bildquelle: Mesago Messe Frankfurt)

Zahlreiche Messeneuheiten

Formnext übertrifft Erwartungen im Bereich 3D-Druck

Die Formnext entwickelt sich zunehmend zur Premiere-Plattform. Eine Reihe von Firmen präsentierten auf der Formnext 2017 echte Messe-Neuheiten im Bereich additive Fertigung. Mit rund 21.000 Besuchern kamen über 60 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Damit erhöhte sich das Besucheraufkommen stärker als die Ausstellerzahl sowie die Hallenfläche. Entsprechend euphorisch sind Veranstalter und Aussteller. Kaum eine Rolle mehr spielt dagegen der Werkzeugbau – jedenfalls im klassischen Sinne. mehr...

13. Dezember 2017 - Fachartikel

Ein Konstrukteur löst die fertigen 3D-Modelle. (Bildquelle: Riegler)

Additive Fertigung

3D-Prototyping-Technologie fertigt erste Muster über Nacht

Seit über 70 Jahren ist das Unternehmen Riegler, Mühltal, als Systemlieferant in der Kunststoffverarbeitung und als Entwicklungspartner für kunststoffbasierte Produktlösungen tätig. Mit Branchenfokus auf Diagnostik, Medizintechnik, Pharma und Kosmetik fertigt das gemäß DIN EN ISO 9001 sowie DIN EN ISO 13485 zertifizierte Unternehmen kundenspezifische Komponenten, Baugruppen und Systeme. mehr...

13. Dezember 2017 - Produktbericht

Kabelklemme mit Klick-Effekt (Bildquelle: Arburg)

Freeformer

Verarbeitet teilkristallines Standard-PP und Stützmaterial Armat 12

Auf der Formnext in Frankfurt präsentiert Arburg, Loßburg, in diesem Jahr ein Freeformer-Exponat. „Wir wollen Kunden und Interessierten auf der Leitmesse praxisnah demonstrieren, dass sich der Freeformer nicht nur für das Prototyping, sondern auch und gerade für die industrielle additive Fertigung eignet“, erklärt Eberhard Lutz, Bereichsleiter Vertrieb. mehr...

5. Dezember 2017 - Produktbericht

Mehrere kleine Gelenke, die ineinander gedruckt            wurden und eine stoffartige Beschaffenheit besitzen (Bildquelle: Voxeljet)

HSS-Prozess

High-Speed-Sintering-Prozess für die Herstellung von Endprodukten

Der High-Speed-Sintering-Prozess von Voxeljet, Friedberg, ermöglicht das Drucken von Teilen, welche in ihren Qualitäten und Eigenschaften vergleichbarer Prozesse, wie Multi-Jet-Fusion oder Spritzguss, in keiner Weise nachstehen. Voll funktionsfähige Prototypen können problemlos für den Endverbraucher hergestellt werden.  mehr...

4. Dezember 2017 - Produktbericht

Das Material kann auch im flüssigen Zustand verarbeitet werden. (Bildquelle: German Reprap/Ebalta)

Polyurethan

PU-Material für das Liquid-Additive-Manufacturing-Verfahren

German RepRap, Feldkirchen, und Ebalta Kunststoff, Rothenburg o. d. Tauber, haben ein neues auf PU basierendes Material entwickelt, das in der Additiven Fertigung eingesetzt werden kann. Durch die Möglichkeit, die Materialeigenschaften flexibel einzustellen, kann eine sehr große Bandbreite an Anforderungen realisiert werden.  mehr...

1. Dezember 2017 - Produktbericht

Der Maschinenpark an Geräten für die additive Fertigung wuchs am SKZ, Würzburg, zwar schnell, keines davon blieb aber im Originalzustand. Auch ein selbstgebauter FDM-Drucker steht in der Produktionshalle. (Bildquelle: SKZ)

3D-Druck auf dem Weg in die Serie

Die additive Fertigung ist eine Ergänzung, kein Ersatz

Die Utopie, alles individuell in riesigen 3D-Druckfabriken auf Abruf herzustellen, hat sich mittlerweile als Unsinn herausgestellt – jedenfalls in absehbarer Zeit. Die dadurch freigewordenen Denkkapazitäten kommen nun zum Einsatz, um die additive Fertigung insgesamt weiterzuentwickeln und darüber hinaus nach Möglichkeiten zu suchen, sie mit den etablierten Verfahren sinnvoll zu kombinieren. Die Ergebnisse davon sind so vielfältig wie die Anwendungsfälle in der Kunststoffbranche. Ein Besuch beim SKZ in Würzburg förderte einige Ansätze zutage, wo sich die additive Fertigung noch entwickeln muss. Das geht bei den Maschinen los, dreht sich um die Konstruktion und hört beim Prozesswissen der Anwender noch lange nicht auf. mehr...

29. November 2017 - Fachartikel

MM3D

Multi-Material-3D-Druck – Das richtige Material an der richtigen Stelle

Wissenschaftler der TU Dresden entwickeln im Forschungsvorhaben „MM3D–Generative Fertigung von Multi-Material-Leichtbaustrukturen und -Werkzeugsystemen“ gemeinsam mit sächsischen Unternehmen neuartige 3D-Druck-Verfahren für die optimale Kombinationen unterschiedlicher Materialien. mehr...

28. November 2017 - Produktbericht

Ferderungssystem im Druckprozess (Bildquelle: IHD)

3D-Fesy

Neues Forschungsprojekt zu 3D-gedruckten Federungssystemen

Unter der Bezeichnung 3D-Fesy startete in diesem Jahr im Institut für Holztechnologie Dresden ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines integralen Federungssystems für Polstermöbel unter Verwendung des Fused-Filament-Fabrication-Verfahrens. mehr...

28. November 2017 - Produktbericht

Typische Anwendungen sind Kronen, Käppchen, Modellgüsse und Sekundärkonstruktionen aus Kobalt-Chrom, Titan- oder Edelmetalllegierungen. (Bildquelle: Concept Laser)

Mlab cusing 200R

Metall-3D-Drucker für Dentalbauteile

Der Metall-3D-Drucker Mlab cusing 200R von Concept Laser, Lichtenfels, verfügt über ein ergonomisches Design mit intuitivem Displaydesign. Im Vergleich zur Mlab cusing R ermöglicht der große Bruder die Herstellung größerer Bauteile bei deutlich erhöhter Produktivität, ohne dass die Anlage an ihrer gewohnten Kompaktheit einbüßt. Es stehen drei verschieden Bauräume zur Verfügung: 100x100x100, 70x70x80 und 50x50x80 mm³. Die große Variante ermöglicht die Herstellung größerer Bauteile wie mehrgliedriger Brücken- oder Suprakonstruktionen. mehr...

27. November 2017 - Produktbericht

Die Software ermöglicht Einblicke in die Zusammenhänge zwischen Materialkennwerten und AM-Prozessparameter. (Bildquelle: Granta)

Granta MI:Additive Manufacturing

Additive Fertigung: Erweitertes Softwarepaket zur Optimierung von Prozessparametern

Mit dem erweiterten Softwarepaket Granta MI:Additive Manufacturing von Granta Design, Cambridge, Großbritannien, können Werkstoff- und Prozessinformationen additiv hergestellter Bauteile verwaltet, analysiert und angewendet werden. Mit neuen, einfach anwendbaren Werkzeugen werden Materialkennwerte und Prozessparameter grafisch gegenübergestellt und so Entwicklungstendenzen besser identifiziert. mehr...

25. November 2017 - Produktbericht

Nachbericht Formnext 2017_additve Fertigung_3D-Druck_Mesago

Fachmesse für additive Fertigung

Formnext bestätigt erwarteten Besucherrekord

Mit rund 21.000 Besuchern kamen zur Formnext 2017 über 60 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Damit erhöhte sich das Besucheraufkommen stärker als die Ausstellerzahl sowie die Hallenfläche. Entsprechend euphorisch sind Veranstalter und Aussteller. Kaum eine Rolle mehr spielt dagegen der Werkzeugbau – jedenfalls im klassischen Sinne. mehr...

21. November 2017 - News

Seite 1 von 812345...Letzte »