Marktübersichten für die Kunststoff-Verarbeiter

Plastverarbeiter feiert Jubiläum: 20 Jahre Marktübersichten

Die Marktübersichten des Plastverarbeiter erscheinen nun seit 20 Jahren. Sie ergänzen das Informationsangebot der Fachzeitschrift durch die Möglichkeit, Maschinen und Geräte für die Kunststoffverarbeitung systematisch und detailliert zu vergleichen. So helfen sie den Lesern, eine fundierte Kaufentscheidung vorzubereiten. Im Laufe der Jahre hat sich das Angebot der Marktübersichten stetig verbreitert. Ein riesen Entwicklungsschritt waren die Digitalen Marktübersichten. Damit wanderten die zuvor papiernen Tabellen im Oktober 2014 ins Internet, um die Grundlage für mehr Übersicht, Anwenderfreundlichkeit und Erweiterbarkeit zu legen. Seitdem hat sich viel getan. Dieser Beitrag bietet eine Reise durch die Geschichte der Marktübersichten im Plastverarbeiter. mehr...

Recycling

Die Transportboxen für Gemüse werden teils aus bis zu 100 Prozent Rezyklat hergestellt. Bildquelle: Wittmann-Battenfeld

Maschinentechnik für die Kreislaufwirtschaft

In der Rezyklat-Qualität liegt ein Schlüssel

Recycling ist zu kurz gegriffen, wenn man die Zielsetzung des 2015 von der EU beschlossenen Maßnahmenpakets beschreiben will. Kreislaufwirtschaft bezeichnet das EU-Paket mit Maßnahmen für den kompletten Produktlebenszyklus: von Design, Materialbeschaffung, Herstellung und Verbrauch bis hin zur Entsorgung und zum Markt für Sekundärrohstoffe. Die Ideen dahinter sind zwar nicht neu, aber das Bewusstsein dafür und die konkrete Umsetzung in der Produktion nimmt zu. Auch deshalb setzte der VDMA in diesem Jahr wenige Wochen vor der Fakuma einen Schwerpunkt auf das Thema und gab einen Vorgeschmack, was die Fachmesse zum Thema zu bieten hat. Dazu zählen nicht nur zahlreiche neue Produkte für das Recycling, wie Mühlen oder Filter. Unabdingbar für den geschlossenen Werstoffkreislauf ist die Produktentwicklung, die Quantität und Qualität der Rezyklate sowie eine intelligente und vernetzte Maschinentechnik für die Verabeitung. mehr...

13. Dezember 2017 - Fachartikel

Laut der Studie "Die Verwendung von recycelten Kunststoffen durch Kunststoffverarbeiter in Europa" (November 2017) des europäischen Verbandes der Kunststoffverarbeiter (EUPC) sind die Haupthemmnisse für einen weitreichenden Einsatz für Kunststoffrezyklate eine unzureichende Qualität, mangelnde Versorgungssicherheit sowie fehlende Qualitätsstandards. (Quelle: EUPC)

IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen

Verpackungshersteller: Qualitätsmängel bremsen Nutzung von Kunststoffrezyklat

Die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen zählt die mangelnde Qualität von Kunststoffrezyklaten zu den Hauptgründen für dessen geringe Nutzung. Eine Studie des europäischen Verarbeiterverbandes EUPC stützt diese These. Damit macht die IK ihren Standpunkt klar, kurz bevor die EU-Kommission ihre Kunststoffstrategie veröffentlicht. Der Grüne Punkt sieht die Preisfrage als größtes Hindernis, damit sich Kunststoffrezyklate durchsetzen. mehr...

8. Dezember 2017 - News

Anzeige
Geisternetze können sich schon seit Jahrzehnten auf dem Meeresgrund befinden und für die Umwelt eine Gefahr darstellen. Doch sie lassen sich recyceln. (Bildquelle: alle Vecoplan)

Werkstoffliche Verwertung von Geisternetzen

Kunststoffmüll aus dem Meer recyceln

Mit dem Ziel, die Ostsee von herrenlosen Fischereinetzen aus Kunststoff, sogenannten Geisternetzen zu befreien, ist ein international tätiges Recyclingunternehmen seit September 2015 Partner des WWF. Erprobt wird die umweltschonende Wiederverwertung der Netze aus Polypropylen und Polyamid. Die Zerkleinerung des vorsortierten Ausgangsmaterials sowie die Abtrennung und Aufbereitung der Kunststoffanteile wurde bereits erfolgreich getestet. Die Zwischenbilanz fällt positiv aus. mehr...

28. November 2017 - Fachartikel

Schneidmühlen (Bildquelle: Retsch)

SM 400 XL

Schneidmühle für große Probenstücke

Retsch, Haan, erweitert die Palette der Schneidmühlen um die neue SM 400 XL. Sie eignet sich für die Vorzerkleinerung sehr großer Probenstücke mit Abmessungen bis 17 cm x 22 cm, erreicht aber, je nach Anwendung, oft auch die gewünschte Endfeinheit in einem Schritt. mehr...

24. November 2017 - Produktbericht

VDMA: Effizienz ist und bleibt wichtiger Wettbewerbsfaktor

Debatte um Einführung von Verbrauchs-Kennzeichnungen in der Industrie

VDMA: Der Maschinenbau braucht kein Energieeffizienz-Label

Labels sind bei Investitionsgütern ein überflüssiger Kostenfaktor und Innovationshemmnis für Hersteller, das ist die klare Meinung des VDMA. Der Maschinenbauverband stützt sich auf eine Studie der Impuls-Stiftung, laut der die meisten Maschinenbauer und Anwender eine Kennzeichnung des Energieverbrauchs oder der Umweltverträglichkeit für nutzlos halten. Dabei macht sich ein Hauptunterschied zwischen Verbraucher und Industrie bemerkbar: der jeweilige Wissensstand über die Produkte. mehr...

7. November 2017 - News

ZM800, LM600/1000

Fakuma 2017: Pulverisiert bis zu einer Tonne Kunststoff pro Stunde

Neue Herbold, Sinsheim/Reihen, ist heute ein renommierter Hersteller von Recyclingtechnik im Kunststoffbereich. Das Unternehmen bietet der Branche hochwertige Maschinen und Anlagen für das Recycling von Kunststoffen. mehr...

6. November 2017 - Produktbericht

Shredder für Kunststoffabfälle (Bildquelle: Lindner)

Micromat HP

Fakuma 2017: Leistungsstarker Shredder für Kunststoffabfälle

Mit einer neuen Shredder-Baureihe erweitert Lindner, Spittal an der Drau, Österreich, sein Angebot an Universalzerkleinerern für die Aufbereitung von Kunststoff- und anderen Abfällen um besonders leistungsstarke Ausführungen. mehr...

3. November 2017 - Produktbericht

PAK

Fakuma 2017: ERP-System deckt Chargenverfolgung, EDI und Industrie 4.0 ab

Das ERP-System PAK von Mikronik, Obermichelbach, ist auf die Branche der Kunststoff- und Prozessfertiger fokussiert. mehr...

17. Oktober 2017 - Produktbericht

Fabrikkonzept speziell für die Kunststoffbranche (Bildquelle: IE Plast)

Fabrikkonzept

Fakuma 2017: Einbettung der Prozesse und Anlagen in ein ganzheitliches Fabrikkonzept

Der Industriebauexperte IE Plast, München, stellt auf der Fakuma ein Fabrikkonzept speziell für die Kunststoffbranche vor. mehr...

17. Oktober 2017 - Produktbericht

Fließbild des Systems (Bildquelle: Process Control)

ASR-System

Fakuma 2017: Verwertung von werthaltigen Rand- und Konfektionierungsstreifen

Ein Problem bei der Folienextrusion ist die Verwertung von werthaltigen Rand- und Konfektionierungsstreifen. Ziel sollte sein, den wertvollen Rohstoff In-Line – also ohne Zwischenlagerung – dem Produktionsprozess zurückzuführen. Eine Lösung hierfür ist der Einsatz eines ASR-Systems von Process Control, Birstein. mehr...

13. Oktober 2017 - Produktbericht

Wertstoffe für Recycling problemlos zerkleinern (Bildquelle: Untha)

QR-Klasse

Fakuma 2017: Wertstoffe problemlos zerkleinern

Untha, Karlstadt, erweitert seine Produktpalette und bringt eine neue Generation von vielseitig einsetzbaren und leistungsstarken Einwellen-Zerkleinerungsmaschinen auf den Markt. mehr...

12. Oktober 2017 - Produktbericht

Beistellmühle (Bildquelle: Wittmann)

G-Max 23

Fakuma 2017: Beistellmühle zur Vermahlung weicher bis mittelharter technischer Kunststoffe

Die G-Max 23 von Wittmann, Nürnberg, ist das aktuellste Modell in einer Serie flexibler Kompaktmühlen mit Riemenantrieb. Sie ist eine konventionelle Beistellmühle und eignet sich besonders zur Vermahlung weicher bis mittelharter technischer Kunststoffe, speziell für das Inline-Recycling von Angüssen, wenn diese aus Maschinen mit Schließkräften von bis zu 240 t stammen. mehr...

6. Oktober 2017 - Produktbericht

Leichtbau auf Wachstumskurs

Carbonfaser-Recycling für den Leichtbau

Albis übernimmt Wipag Deutschland

Albis Plastic übernimmt zum Jahresbeginn 2018 die Wipag Gruppe, Spezialist für die Aufbereitung und Herstellung spritzgussfähiger carbonfaserbasierter Compounds mit Standorten in Neuburg (Donau) und Gardelegen. „Wir haben mit Albis Plastic einen Partner gefunden, dem Innovation und Nachhaltigkeit genauso wichtig sind wie uns“, sagt Peter Wiedemann, Gründer und Geschäftsführer der Wipag Gruppe. „Damit ist die Weiterentwicklung unserer ressourcenschonenden Technologien und unserer Unternehmensgruppe gesichert.“ mehr...

5. Oktober 2017 - News

Arburgs Freeformer kann durch seinen beheizten Bauraum auch den Hochtemperatur-Kunststoff PEI verarbeiten. (Bildquelle: Arburg)

Trendbericht additive Fertigung

Die 3D-Druck-Branche wächst rasant

Die additive Fertigung legt ein rasantes Wachstum hin. Das gilt für die Einsatzbereiche, die Maschinentechnik und die Materialien in gleichem Maße. Folgerichtig gibt die Fakuma in diesem Jahr offiziell diesem Bereich mehr Gewicht. Die Bewegungen im Markt, etwa die jüngsten Übernahmen, sowie Neu- und Weiterentwicklungen der Technik rechtfertigen dies. Materialienseitig sind beispielsweise Recycling-Werkstoffe im Kommen, aber auch die Füllstoffindustrie hat noch einiges in petto, um das Anwendungsspektrum zu erweitern und die Bauteilqualität zu erhöhen. Der PLASTVERARBEITER reagiert auf diese Entwicklungen mit gleich zwei Digitalen Marktübersichten. mehr...

4. Oktober 2017 - Fachartikel

Fakuma 2015 Vorbericht: Von Spritzguss bis 3D-Druck

Fachmesse für Kunststoffverarbeitung

Fakuma meldet erstmals über 1.800 Aussteller

Am 17. Oktober 2017 geht es los, dann startet die 25. Ausgabe der Fakuma in Friedrichshafen. Erstmals nehmen über 1.800 Aussteller aus 37 Nationen teil, dazu sind auch die beiden Foyers mit Ausstellern belegt. Das Rahmenprogramm reichert die Messe mit zusätzlichen Inhalten an. mehr...

27. September 2017 - News

Seite 1 von 1312345...10...Letzte »