Marktübersichten für die Kunststoff-Verarbeiter

Plastverarbeiter feiert Jubiläum: 20 Jahre Marktübersichten

Die Marktübersichten des Plastverarbeiter erscheinen nun seit 20 Jahren. Sie ergänzen das Informationsangebot der Fachzeitschrift durch die Möglichkeit, Maschinen und Geräte für die Kunststoffverarbeitung systematisch und detailliert zu vergleichen. So helfen sie den Lesern, eine fundierte Kaufentscheidung vorzubereiten. Im Laufe der Jahre hat sich das Angebot der Marktübersichten stetig verbreitert. Ein riesen Entwicklungsschritt waren die Digitalen Marktübersichten. Damit wanderten die zuvor papiernen Tabellen im Oktober 2014 ins Internet, um die Grundlage für mehr Übersicht, Anwenderfreundlichkeit und Erweiterbarkeit zu legen. Seitdem hat sich viel getan. Dieser Beitrag bietet eine Reise durch die Geschichte der Marktübersichten im Plastverarbeiter. mehr...

Verarbeitungsverfahren

Nachdem ein 3D-Drucker die Ohrenmodell hergestellt hat, härtet sie unter einer UV-Lampe aus und dient dann im Operationssaal also Vorlage für die Nachbildung. (Bildquelle: Artec 3D)

3D-Scan und 3D-Druck in der Chirurgie

Mit 3D-Scanner und additiver Fertigung zur perfekten Kopie

Mithilfe eines 3D-Handscanners und additiver Fertigung entsteht eine Ohr-Nachbildung für ein kleines Mädchen. Dazu wird zunächst ein 3D-Modells des Ohrs mittels 3D-Handscanner erstellt. Nach der Software-gestützten Nachbearbeitung der CAD-Daten druckt ein Stereolithografie-3D-Drucker das Ohrenmodell aus. Auf dessen Basis formen die Chirurgen das neue Ohr aus Knorpel. Mit dieser Vorgehensweise ist die Nachbildung wesentlich näher am Vorbild, als dies zuvor möglich war, als zweidimensionale Pausen des normalen Ohres als Richtschnur dienten. Künftig soll die Technik noch weiterentwickelt werden, wobei das Ohr dann aus Stammzellen und Polymeren originalgetreu aufgebaut wird. Dann entstünde eine exakte 1:1-Kopie eines menschlichen Ohres aus Kunststoff. mehr...

22. Juni 2017 - Fachartikel

Spritzgießanlage zur Herstellung von Kunststoffteilen der Infusionstherapie. Hergestellt werden unterschiedliche Komponenten, unter anderem Portsysteme und ein Dosierteil an der Schlauchverbindung zwischen Infusionsflasche und Dreiwegehahn. Im Einsatz sind pro Anlage jeweils zwischen ein und vier Temperiergeräte. (Bildquelle: HB Therm)

Herstellung von medizinischen Einmalprodukten

Temperiergeräte sorgen für Qualität in der Medizintechnik

Ein weltweit bekannter Hersteller von medizintechnischen Geräten konzentriert sich an einem seiner Schweizer Standorte auf die Produktion von Einmalprodukten aus Kunststoff. Die Fertigung erfolgt kontinuierlich im Dreischichtbetrieb. Um eine ausschussarme Produktion bei gleichbleibender hoher Produktqualität zu gewährleisten, richtet das Unternehmen ein besonderes Augenmerk auf die Werkzeugtemperierung und arbeitet auf diesem Gebiet mit einem Schweizer Temperiergeräte-Hersteller zusammen. Für die Zukunft planen die beiden Partner unter anderem die Einbindung der Temperiergeräte in die Spritzgießmaschinen-Steuerung. mehr...

21. Juni 2017 - Fachartikel

Operationshilfe: Diese auf Patient und Eingriff abgestimmte Plattform zeigt die Konstruktionsfreiheit des Laser-Sinter-Verfahrens (Bildquelle: FHC, Inc.).

Neue Anwendungen, Verfahren und Materialien

Additive Fertigung bereichert Medizintechnik

Mit ihren Innovationen hat die additive Fertigung auch die Medizin zu zahlreichen neuen Anwendungen und Möglichkeiten geführt. Das reicht vom schon seit Jahren erprobten, aus Titan gedruckten Hüftgelenk bis zu Instrumenten in der Medizintechnik, chirurgischen Modellen, Prothesen und zahlreichen anderen Anwendungen. Auch im Kunststoff-Bereich hat der sogenannte 3D- Druck unter anderem durch neue Materialentwicklungen weitere Potenziale eröffnet. mehr...

21. Juni 2017 - Fachartikel

Reinraumbeutel für Kunststoffteile

Beutelsysteme in der Reinraumfertigung

Bag in Bag zum Schutz vor Kontamination

In der Reinraumfertigung durchlaufen die Produkte häufig mehrere Reinraumzonen mit ansteigenden Qualitätsstufen. Bei jedem Ein- und Ausschleusen muss das Produkt kontaminationssicher verpackt werden. Als sichere und zeitsparende Methode erweist sich das Beutel-in-Beutel-Prinzip (Bag in Bag). Dabei wird beim Übergang in die nächste Zone der jeweils äußere Beutel entfernt. mehr...

20. Juni 2017 - Fachartikel

Dr. Stefan Kruppa (Bildquelle: alle Krauss Maffei)

Stefan Kruppa folgt Reinhard Schiffers

Neuer Leiter Maschinentechnologie bei Krauss Maffei

Dr. Stefan Kruppa wird zum 1. August neuer Leiter des Bereichs Maschinentechnologie bei Krauss Maffei. Er tritt die Nachfolge von Dr. Reinhard Schiffers an, der zum 1. September die Nachfolge von Prof. Dr. Johannes Wortberg als Inhaber des Lehrstuhls für Konstruktion und Kunststoffmaschinen an der Universität Duisburg-Essen antreten wird. mehr...

20. Juni 2017 - News

Entscheidende Merkmale der Isoform-Werkzeuge sind die Isolierung des konturgebenden Bereiches gegen das umgebende Werkzeug durch Formeinsätze und Wärmedämmplatten. (Bildquelle: Konstruktionsbüro Hein)

Isolierte Werkzeugkonzepte für den Reinraum

Konturnahe Isolierung erhöht Prozessfähigkeit

In der Medizintechnik stellen Anwendungen im Reinraum hohe Anforderungen an Spritzgießwerkzeuge. Zukunftsfähige Lösungen ergeben sich hier mit Konzepten, bei denen der konturgebende Bereich gegen das umgebende Werkzeug isoliert ist. Isolierte Werkzeugkonzepte ermöglichen außerdem einen automatisierten Wechsel von Produkten auf der Spritzgießmaschine. mehr...

20. Juni 2017 - Fachartikel

Bei einer Werkzeugtemperatur von 90 °C herrscht keine konstante Durchströmung mehr. Die Verwirbelungen treten vor allem unmittelbar nach der Werkzeugöffnung auf. Nach vier Sekunden pendelt sich der Strömungsfluss wieder ein.

Reinluft strömt von unten nach oben

Neues Reinraumkonzept für Hochtemperaturanwendungen

Hohe Temperaturen sind im Reinraum unerwünscht. Beim Spritzgießen lassen sie sich jedoch nicht vermeiden. Forschungsarbeiten zum Einfluss der Werkzeugtemperatur auf die laminare Reinluftströmung machen die Brisanz des Themas deutlich und legen gleichzeitig die Basis für ein neues Reinraumkonzept mit umgekehrter Luftführung. Erste industrielle Umsetzungen versprechen Potenzial für eine noch höhere Reinraumqualität in Hochtemperaturanwendungen. mehr...

19. Juni 2017 - Fachartikel

Marko Koorneef, Director of Sales  Battenfeld-Cincinnati USA

Extrusionstechnik

Battenfeld-Cincinnati USA verstärkt Verkaufs- und Service-Team

Battenfeld-Cincanneti, international tätiger Hersteller von Extrudern und Extrusionsanlagen, hat sein Team in den USA erweitert. Die Crew um den neuen Director of Sales Marko Koorneef hat den Auftrag, den Service für Kunden auf den amerikanischen Märkten weiter zu verbessern. mehr...

19. Juni 2017 - News

In der Großserienproduktion von Plastibell Haute-Savoie, Frankreich, sind die Teileentnahme an der Spritzgießmaschine und die komplette Weiterverarbeitung automatisiert. (Bildquelle: Plastibell)

Automatisierte Spritzgießproduktion medizintechnischer Produkte

Mit Robotern im Reinraum sicher und effizient produzieren

Die Herstellung medizintechnischer Produkte gehört zu den besonders sensiblen Bereichen in der Kunststoffverarbeitung. Das sichere Beherrschen der Produktionsschritte unter Einhaltung strengen Hygienevorgaben sind die zentralen Anforderungen im Medical-Bereich. Der französische Hersteller Plastibell erfüllt diese unter anderem durch den Einsatz von Robotern. Zusätzlich lässt sich die Rückverfolgbarkeit so leichter sicherstellen, und die Sicherheit sowie Bauteilqualität steigen ebenfalls. mehr...

16. Juni 2017 - Fachartikel

PV-2015-03-44-47-Beitrag-MARKTUeBERSICHT

Trendbericht Zerkleinerungsanlagen

Große Leistung beim Recycling

Auch bei ausgereift scheinenden Technologien bringen neue Ideen Zugewinne bei der Produktqualität und der Energieeffizienz, wie Beiträge einzelner Firmen zeigen. So erweitern Hybridrotoren das verarbeitbare Produktspektrum und veränderte Antriebsarten senken den Energiebedarf. mehr...

16. Juni 2017 - Fachartikel

Im Rahmen der Messe Interpack lud Reifenhäuser Blown Film seine Kunden zum Open House nach Troisdorf bei Köln ein. Über 100 Besucher kamen und schauten sich die Fünfschicht-Blasfolienanlge EVO an sowie den darauf eingesetzten Biokunststoff. (Bildquelle: Reifenhäuser)

Blasfolienextrusion mit Biokunststoff

Reifenhäuser veranstaltete Open House während der Interpack

Im Rahmen der Messe Interpack lud Reifenhäuser Blown Film seine Kunden zum Open House nach Troisdorf bei Köln ein. Über 100 Besucher kamen und schauten sich die Fünfschicht-Blasfolienanlge EVO an sowie den darauf eingesetzten Biokunststoff. mehr...

9. Juni 2017 - News

170607_Vecoplan_PM_Thomas Sturm_Chief Operating Officer

Zerkleinerungsanlagen und Recycling

Vecoplan erweitert Geschäftsführung

Vecoplan ernennt Thomas Sturm zum Chief Operating Officer (COO). In dieser neu geschaffenen Position verantwortet er die Bereiche Produktion, Qualitätssicherung, Einkauf, Entwicklung sowie Montage und Elektrotechnik. mehr...

9. Juni 2017 - News

Impression von der Fakuma 2015 (Bildquelle: fakuma-messe.de)

Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung

Fakuma 2017: Full House zum 25. Geburtstag

Im Herbst 2017 feiert die Fakuma ihren 25. Geburtstag. Zum Jubiläum der weltweiten Nummer Zwei in der industriellen Kunststofftechnik und Kunststoffverarbeitung wird das Messezentrum in Friedrichshafen am Bodensee erneut komplett ausgebucht sein. Diesmal wurden sogar die bis dato ungenutzten Reserveflächen in den beiden Foyers am Eingang Ost und West einbezogen. mehr...

8. Juni 2017 - News

Hans Wimmer, Geschäftsführer von B&R: "Die ABB-Teams der Bereiche SPS und Servoantriebstechnik werden in die B&R-Organisation integriert.“ (Bildquelle: Redaktion IEE)

Interview mit Hans Wimmer, Geschäftsführer von B&R

B&R ist ABBs Speerspitze im Maschinenbau

Die Übernahme des Automatisierungs-Lösungsanbieters B&R durch ABB Anfang April hat große Wellen geschlagen. Im Interview bekräftigt B&R-Geschäftsführer Hans Wimmer, dass B&R mit der bisherigen Mannschaft und als eigenständiges Unternehmen weiterbestehen wird. mehr...

7. Juni 2017 - Fachartikel

Milacron produziert weiter Ferromatik-Spritzgießmaschinen in seinem Werk in Malterdingen. Ursprünglich war geplant, die Fertigung Ende 2017 in das Werk in Tschechien (im Bild) zu verlegen. (Bildquelle: Milacron)

Kunststoffverarbeitung

Milacron baut weiter Spritzgießmaschinen in Malterdingen – vorerst

Milacron produziert weiter Ferromatik-Spritzgießmaschinen in seinem Werk in Malterdingen. Ursprünglich war geplant, die Fertigung Ende 2017 in das Werk in Tschechien zu verlegen. Der hohe Auftragsbestand zwang das Unternehmen dann allerdings zu dieser Planänderung. mehr...

6. Juni 2017 - News

Seite 1 von 28612345...102030...Letzte »