Roh- und Zusatzstoffe

Provamould

TPE-Rezepturen für besondere Ansprüche

Beim Mehrkomponenten-Spitzguss hängt sowohl die Maschinenkonfiguration als auch die Wahl der Werkzeugtechnik mit einer Reihe von Faktoren zusammen, unter anderem mit der Teilegeometrie, da nicht alle Werkzeugvarianten für alle Teilegeometrien geeignet sind. Eine entscheidende Rolle spielt auch das Material, an das hohe Anforderungen gestellt werden. Es geht zum Beispiel um die Verträglichkeit der Kunststoffe zueinander und die besondere Anforderung an die Haftung. mehr...

28. Juni 2017 - Produktbericht

Eine Nachbildung von Blutgefäßen, die aus Silikon im 3-Druck gefertigt wurde. (Bildquelle: Aceo)

Biomodelle aus Silikon

Medizinische Modelle aus dem 3D-Drucker

Modelle spielen in der Medizin eine große Rolle, meist werden sie zu Lehrzwecken genutzt. Doch was Studierenden und Auszubildenden hilft, Zusammenhänge besser zu verstehen, kann auch Patienten nutzen. Individuelle Modelle von Organen für die Vorbereitung von Operationen können für mehr Präzision und Sicherheit beim Operateur und für den Patienten sorgen. Ermöglicht werden solche individuellen Biomodelle durch die additive Fertigung oder 3D-Druck. Mit elastischem Silikon lassen sich im 3D-Druck anhand von CT- und MRT-Daten exakte Nachbildungen erstellen. Die Technik kann außerdem für die individuelle Anpassung von Prothesen sehr nützlich sein. In enger Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft wurde die Technologie für das Drop-on-Demand-Verfahren für das Drucken von Silikon entwickelt. mehr...

27. Juni 2017 - Fachartikel

Silikonbeschichtungen für atraumatische Wundauflagen, sind gleichzeitig sanft zur Haut und haften gut (Bildquelle: Wacker Chemie)

Sanfte und sichere Wundauflagen

Medizinische Silikone bei der Wundversorgung

Silikone erfüllen insbesondere bei der Wundversorgung zwei Anforderungen, die eigentlich schwer zu vereinen sind: Sie haften stark und sind gleichzeitig sanft zur Haut, damit Wundpatienten beim Verbandswechsel möglichst keine Schmerzen erleiden. Zudem sorgen sie durch ihre Atmungsaktivität und den Schutz vor äußeren Einflüssen wie Bakterien und Feuchtigkeit für ein optimales Wundheilungsmilieu und einen ungestörten Heilungsverlauf. mehr...

26. Juni 2017 - Fachartikel

Beispiel einer patientenindividuellen Arbeit aus dem zahntechnischen Labor: Die Teleskopbrücke hat zwölf Glieder, das heißt  Zähne aus Kunststoff. Zur ästhetischen Vervollkommnung erfolgte eine Verblendung mit Bariumglaskomposit. (Bildquelle: Hubermann)

Zahnmedizintechnik

Brutstätte für Kunststoffinnovation und -verarbeitung

Kunststoffe sind Klassiker der modernen Zahnheilkunde. Polymere waren dort schon vor hundert Jahren in Form von Prothesen auf Basis von Naturkautschuk oder Celluloid im Einsatz. Die Erfolgsgeschichte setzte sich seit den 1930er Jahren mit PMMA (Polymethylmethacrylat) fort. Heute werden Polyaryletherketone (PAEK) für die Herstellung von Zahnersatz interessant. Sogar Implantate lassen sich daraus fertigen. mehr...

23. Juni 2017 - Fachartikel

Während bisher der finale Dauertest mit teuren und zeitintensiven Spritzgussteilen erfolgen musste, weil sich das Muster in seiner Qualität zu sehr vom Serienteil unterscheiden würde, lässt sich mittels additiver Fertigung zu deutlich geringeren Kosten ein authentisches Sonderteil für die Testphase herstellen. (Bildquelle: Igus)

Spritzgusswerkzeuge aus dem 3D-Drucker

Ein erfolgreiches Duo für verschleißarme Bauteile

Komplexe Geometrien, hohe Freiheitsgrade und schnelle Sonderfertigung – dieses Potenzial hat die additive Fertigung. Für den Werkzeugbau eignen sich diese Verfahren, um Spritzgussformen günstig und schnell herzustellen. mehr...

23. Juni 2017 - Fachartikel

Die BASF hat am 21. Juni 2017 die erweiterte Compoundieranlage am Standort Schwarzheide in Betrieb genommen. (Bildquelle: BASF)

Technische Kunststoffe

BASF nimmt erweiterte Compoundieranlage für PA und PBT in Betrieb

Die BASF hat jetzt die erweiterte Compoundieranlage am Standort Schwarzheide in Betrieb genommen. Damit können bis zu 70.000 Jahrestonnen Polyamid (PA) und Polybutylenterephthalat (PBT) zusätzlich produziert werden. Das ist ein weiterer Schritt bei den Kapazitätserweiterungen, die der Chemiekonzern aufgrund der weltweit gestiegenen Nachfrage nach technischen Kunststoffen umsetzt. mehr...

22. Juni 2017 - News

Operationshilfe: Diese auf Patient und Eingriff abgestimmte Plattform zeigt die Konstruktionsfreiheit des Laser-Sinter-Verfahrens (Bildquelle: FHC, Inc.).

Neue Anwendungen, Verfahren und Materialien

Additive Fertigung bereichert Medizintechnik

Mit ihren Innovationen hat die additive Fertigung auch die Medizin zu zahlreichen neuen Anwendungen und Möglichkeiten geführt. Das reicht vom schon seit Jahren erprobten, aus Titan gedruckten Hüftgelenk bis zu Instrumenten in der Medizintechnik, chirurgischen Modellen, Prothesen und zahlreichen anderen Anwendungen. Auch im Kunststoff-Bereich hat der sogenannte 3D- Druck unter anderem durch neue Materialentwicklungen weitere Potenziale eröffnet. mehr...

21. Juni 2017 - Fachartikel

Dresden Altstadt

Europe Africa Conference der Polymer Processing Society

Internationales treffen der Polymerforscher in Dresden

Vom 26. bis 29. Juni 2017 richtet das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) gemeinsam mit der TU Dresden und der TU Chemnitz im Deutschen Hygienemuseum die Europe Africa Conference der Polymer Processing Society (PPS) aus. Die Zahl von rund 450 Anmeldungen von Wissenschaftlern aus aller Welt stellt für die Tagungsreihe einen Spitzenwert dar und zeigt, wie anziehend der Tagungsstandort Dresden und das Renommee des ausrichtenden Instituts auf die internationale Fachwelt wirken. mehr...

20. Juni 2017 - News

Raku-Tool WB-0691, WB-0700

Hightech-Epoxidblockmaterialien für Hightech-Anwendungen

Die Epoxidblockmaterialien Raku-Tool WB-0691 und WB-0700 von Rampf, Grafenberg, eignen sich besonders gut für Prepreg-Legewerkzeuge und Vakuumtiefziehformen, die in den Bereichen Motorsport, Schiffsbau, Sport und Medizintechnik eingesetzt werden. mehr...

13. Juni 2017 - Produktbericht

Das weiße Masterbatch reduziert Geruchsbildung. (Bildquelle: Tosaf)

ME800047

Masterbatch reduziert Rauch- und Geruchsbildung beim Extrusionsbeschichten

Das neue weiße Masterbatch ME800047 von Tosaf, Afula, Israel, wurde speziell für das Extrusionsbeschichten entwickelt. Aufgrund seiner erhöhten Hitzebeständigkeit verursacht es während der Verarbeitung bei hohen Temperaturen eine deutlich geringere Rauch- und Geruchsentwicklung als herkömmliche Typen. mehr...

13. Juni 2017 - Produktbericht

Masterbatches mit Trinkwasserzulassung

Gewährleistet hohe Trinkwasserqualität

Es gibt wohl kein Lebensmittel, das intensiver kontrolliert wird als Trinkwasser. Dies spiegelt sich auch in den Materialien wider, mit denen das Wasser auf seinem Weg zum Verbraucher in Kontakt kommt. Rowa Masterbatch, Pinneberg, setzt hierfür ausschließlich Rohstoffe ein, die auf den entsprechenden Positivlisten stehen. mehr...

12. Juni 2017 - Produktbericht

Die neuen Trendfarben geschickt in einer Erzählung verpackt (Bildquelle: Grafe)

The Pursuit of Colors

Trendfarben 2018

Unter dem diesjährigen Motto „The Pursuit of Colors“ präsentiert das Design-Center von Grafe, Blankenhain, die Trendfarben 2018. Für die Color Preview wurde erneut ein kreatives Highlight inszeniert, diesmal unter tatkräftiger Mithilfe des Thüringer Poetry Slammers Aida. mehr...

12. Juni 2017 - Produktbericht

Farbstoffe

Naturgetreue Nachbildung von Onyx- und Marmorsteineffekten

Gabriel-Chemie, Gumpoldskirchen, Österreich, ist in der Lage, von der Natur über Jahre geformte Formen und Strukturen in Kunststoff nachzuahmen. Im Einzelnen geht es dabei um die Darstellung von Onyx, Marmor, oxidiertem Metall oder auch Betonoptik in zahlreichen Farbkombinationen. mehr...

12. Juni 2017 - Produktbericht

Förderbecher aus detektierbaren Compound (Bildquelle: Lehmann & Voss)

Luvocom 3-9001/BL/L

Detektierbare Compounds reduzieren Risiko von Produktkontaminationen

Wenn Förderanlagen während des Gebrauchs verschleißen oder beschädigt werden, können Partikel verschiedener Größe die zu transportierenden Lebensmittel verunreinigen. Um das Risiko einer Kontamination zu reduzieren, hat Apollo, Coevorden, Niederlande, ein detektierbares Luvocom-Hochleistungs-Compound für seine Förderbecher spezifiziert und durch ein nicht detektierbares PA 6 ersetzt. mehr...

9. Juni 2017 - Produktbericht

Purell

Neue Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Produkten

Albis Plastic, Hamburg, und Lyondell Basell, Rotterdam, Niederlande, unterzeichnen eine Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Materialien. Das Hamburger Unternehmen erweitert damit das Produktportfolio für Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen. mehr...

9. Juni 2017 - Produktbericht

Seite 2 von 23012345...102030...Letzte »