Nachwuchs, Netzwerk, Innovationen – IKV präsentiert aktuelle Forschung

29. Internationales Kolloquium Kunststofftechnik

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen lädt zum 29. Internationalen Kolloquium Kunststofftechnik nach Aachen ein. Zu dem zweijährlich stattfindenden Event erwartet das IKV am 28. Februar und 1. März 2018 wieder rund 800 Fachleute aus der Kunststoffbranche weltweit. mehr...

Produktentwicklung

Seit dem 30. März 2018 ist Klaus Klöckel Managing Director Eurocentral und damit bei Dassault Systèmes verantwortlich für das Geschäft in Zentraleuropa. (Bildquelle: Dassault Systèmes)

Hersteller von Engineering-Software

Dassault ernennt neuen Zentraleuropa-Chef

Dassault Systèmes bekam zum 30. März 2018 einen neuen Chef für Zentraleuropa. Er heißt Klaus Klöckel und darf sich offiziell Managing Director Eurocentral nennen und ist verantwortlich für die sogenannte DACH-Region sowie Tschechien, Polen, Ungarn und die Slowakei. mehr...

6. April 2018 - News

Mit derzeit 50 Prozent mehr Vorbuchungen nimmt die Formnext weitere Rekorde ins Visier. Bis Mitte März haben sich 50 Prozent mehr Aussteller angemeldet als zur selben Zeit im Vorjahr für die letzte Ausgabe. Damit spiegelt die Messe die Entwicklung der 3D-Druck-Branche wider. (Bildquelle: Mesago)

Fachmesse für additive Fertigung

3D-Druck-Fachmesse Formnext 2018 steuert auf neue Rekorde zu

Mit derzeit 50 Prozent mehr Vorbuchungen nimmt die Formnext weitere Rekorde ins Visier. Bis Mitte März haben sich 50 Prozent mehr Aussteller angemeldet als zur selben Zeit im Vorjahr für die letzte Ausgabe. Damit spiegelt die Messe die Entwicklung der 3D-Druck-Branche wider. mehr...

5. April 2018 - News

Anzeige
Die Fakuma beschäftigt sich auch mit der Be- und Verarbeitung von Polyurethan, Schaumkunststoffen und Verbundstoffen, die unter anderem Gewicht einsparen helfen. Auch die anderen Verfahren, Geräte und Maschinen, die am Leichtbau beteiligt sind, lassen sich auf der Fachmesse für Kunststofftechnik finden. (Bildquelle: Schall)

Fachmesse für Kunststoffverarbeitung

Fakuma 2018 pusht den Leichtbau

Die Fakuma beschäftigt sich auch mit der Be- und Verarbeitung von Polyurethan, Schaumkunststoffen und Verbundstoffen, die unter anderem Gewicht einsparen helfen. Auch die anderen Verfahren, Geräte und Maschinen, die am Leichtbau beteiligt sind, lassen sich auf der Fachmesse für Kunststofftechnik finden. Über 1.800 Aussteller werden erwartet. mehr...

4. April 2018 - News

Henner Schöneborn, Vorstand und CTO bei SLM-Solutions, verlässt den Hersteller von additiven Fertigungsmaschinen zur Jahresmitte.

Additive Fertigung

Vorstand verlässt SLM Solutions

Henner Schöneborn, CTO bei dem Maschinenbauer SLM Solutions in Lübeck, verlässt zum 30. Juni 2018 den Hersteller von additiven Fertigungsmaschinen. Ein Nachfolger ist bereits gefunden. mehr...

28. März 2018 - News

Das für seine Lasersinter-Geräte bekannte SLM Solutions macht im Geschäftsjahr 2017 wieder Verlust – sogar mehr als noch im Vorjahr. Grund dafür ist die gescheiterte Übernahme durch General Electric. (Bildquelle: SLM Solutions)

Hersteller von Geräten für die additive Fertigung

3D-Druck: SLM Solutions macht noch mehr Verlust

Das für seine Lasersschmelz-Anlagen bekannte SLM Solutions macht im Geschäftsjahr 2017 wieder Verlust – sogar mehr als noch im Vorjahr. Grund dafür ist die gescheiterte Übernahme durch General Electric. Doch die vollen Auftragsbücher lassen hoffen, dass das Unternehmen im Jahr 2018 schwarze Zahlen schreibt. mehr...

28. März 2018 - News

Modulares FDC-Spritzgießaggregat (Bildquelle: Fraunhofer ICT)

Langfaser-Spritzgießaggregat

Modulares Bolt-On-Langfaser-Spritzgießaggregat

Das Fraunhofer ICT, Pfinztal, nutzt seit Kurzem eine neue Anlagentechnik zur Herstellung und Erforschung moderner, funktionsintegrierter Hybrid-Bauteile. Das zusammen mit dem Industriepartner Arburg entwickelte Niederflur-Spritzgießaggregat kann als modulare Einheit an vertikalen Schließeinheiten eingesetzt werden. mehr...

27. März 2018 - Produktbericht

Das am FMZ bereits langjährig erforschte Verfahren Melt Electrowriting (MEW) ist eine Kombination der Verfahren Electrospinning und 3D-Druck. So lassen sich sehr dünne thermoplastische Kunststofffilamente (1 bis 30 µm) additiv zu präzisen Konstrukten beziehungsweise Kunststoffgelegen verarbeiten. (Bildquelle: SKZ)

Individuelle Mikrostrukturen additiv fertigen

Künstliches Gewebe mittels Melt Electrowriting 3D-drucken

Die additive Fertigung ist gerade dabei, die industrielle Fertigung zu revolutionieren. In einigen Bereichen, wie etwa der Dental-Branche, ist er bereits etabliert. Ein sehr junges Forschungsfeld, die sogenannte Biofabrikation, will künstliches Gewebe drucken. Hierbei sollen vom Patienten entnommene Zellen direkt verdruckt oder mit einem funktionalen Gerüst so interagiert werden, dass die natürliche Hierarchie und Funktion des Patientengewebes wiedergegeben werden kann. Bis dahin ist es zwar noch ein weiter Weg, die Grundlagen hierfür werden jedoch bereits jetzt gelegt. mehr...

26. März 2018 - Fachartikel

Die neue Produktionsstätte von Materials Solutions in Worcester, Großbritannien. (Bildquelle: Siemens)

Industrielle additive Fertigung

Siemens baut 3D-Druck-Kapazitäten weiter aus

Siemens investiert 30 Mio. EUR in eine 3D-Druck-Fabrik des Tochterunternehmens Material Solutions in Worcester, Großbritannien. Ziel ist es, die Produktionsapazität für die additive Fertigung zu verdoppeln. mehr...

22. März 2018 - News

Die Musterformplatte enthält als besondere Schwierigkeit einen rechteckigen, konischen Durchbruch mit 1-mm-Eckenradius. Die Innenseiten, Radien sowie die gewölbten Außenflächen werden mit den 5-Achs-Tangentialbearbeitungszyklen und einem konischen Tonnenfräser geschlichtet. (Bildquelle: Knarr)

CAM- und CAD-System in Normalienfertigung

Individuelle Formplatten mit CAM-System effizient fertigen

Um individualisierte Formplatten herzustellen, setzt ein Normalienhersteller auf die CAM-Software eines etablierten Anbieters. Damit lassen sich Programmierarbeiten effizient erledigen – auch wegen der integrierten CAD-Software. Die enthaltenen Frässtrategien beschleunigen die Bearbeitungsprozesse überdies deutlich. Ein Praxisbeispiel zeigt: Was früher zwölf Stunden gedauert hat, lässt sich heute in einer erledigen. mehr...

22. März 2018 - Fachartikel

Detailaufnahme eines Verbindungsknotens der Sub-Versteifungsstruktur auf Basis von Polyetherimid – hergestellt im Hybrid-Molding-Verfahren (Bildquelle: Fraunhofer ICT)

FVK

Faserverstärkte Hochtemperaturthermoplaste sorgen für weniger Last beim Lastentransport

Gemeinsam mit den Partnern Airbus, Laser Zentrum Hannover und Tencate Advanced Composites hat das Fraunhofer ICT, Pfinztal, auf Basis des Hochleistungsthermoplasten Polyetherimid eine modulare Versteifungsstruktur für die Luftfahrt entwickelt. mehr...

21. März 2018 - Produktbericht

Prof. Dr. Christian Hopmann, Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV),  ist der Meinung: „Wir brauchen Daten.“ Daher müsse man die ohnehin in der Produktion anfallenden verfügbar machen, um aus diesen relevante Informationen zu ziehen. (Bildquelle: David Löh/Redaktion Plastverarbeiter)

Nachbericht zum 29. IKV Kunststoffkolloquium in Aachen

IKV-Chef Hopmann: „Kunststoff ist der Werkstoff nach Maß“

Das 29. IKV Kunststoffkolloquium ging am 1. März 2018 zu Ende. Nach drei Tagen gespickt mit Vorträgen, Gesprächen und dem Besuch der IKV-Labore gehen rund 850 Besucher nach Hause, im Idealfall vollgepumpt mit neuen Ideen. Die Hauptthemen waren die Digitalisierung, der Leichtbau und die additive Fertigung. Aber in mindestens gleichem Maße auch Themen wie Extrusion, Schaumspritzgießen und Simulation. mehr...

20. März 2018 - News

Eos, Hersteller von Geräten für den industriellen 3D-Druck von Metall und Kunststoff, eröffnet das "Eos Innovation Center Düsseldorf". Das Kunden- und Technologiezentrum unterstützt Unternehmen dabei, 3D-Druck-Projekte umzusetzen. (Bildquelle: Eos)

EOS Innovation Center Düsseldorf

EOS eröffnet Technologiezentrum für 3D-Druck

Eos, Hersteller von Geräten für den industriellen 3D-Druck von Metall und Kunststoff, eröffnet das „Eos Innovation Center Düsseldorf“. Das Kunden- und Technologiezentrum unterstützt Unternehmen dabei, 3D-Druck-Projekte umzusetzen. Auch ein Beratungs- und Schulungsangebot stellt das Unternehmen dort zur Verfügung. mehr...

15. März 2018 - News

Die Hauptfunktion der Orthese ist es, die Daumengelenke bei der Automobilmontage vor zu hoher Krafteinwirkung zu schützen. Gelenkschlitze erhalten die Beweglichkeit und Greiffähigkeit. Gleichzeitig sorgt das weiche Material für einen hohen Tragekomfort. (Bildquelle: RWTH Aachen)

Personalisierte Daumenorthesen mittels additiver Fertigung

3D-Druck ermöglicht individuelle Montagehilfe für den Automobilbau

Um Werker in der Automobilmontage zu unterstützen, entwickelte ein Forscherteam eine Daumenorthese. Da sich Hände und Montageprozesse stark voneinander unterscheiden können, kommt bei der Herstellung der Montagehilfe die additive Fertigung zum Einsatz. Diese ermöglicht es zum einen, Montageprozesse zu verbessern, da der Werker jeden Montagevorgang mühelos und damit präzise ausführen kann. Zum anderen werden Knochen, Muskeln und Sehnen des Werkers geschont, seine Gesundheit wird also geschützt. mehr...

2. März 2018 - Fachartikel

Die SGL Group will mithilfe der 3D-Druck-Technologie von Ex One additiv gefertigte Kohlenstoff- und Graphitbauteile unter dem Markennamen Carboprint zur Marktreife bringen. Damit wollen sie neben Prototypen auch eine wirtschaftliche Serienfertigung ermöglichen. (Bildquelle: SGL)

Additive Fertigung

SGL Group und Ex One wollen Kohlenstoff für 3D-Druck zur Marktreife bringen

Die SGL Group will mithilfe der 3D-Druck-Technologie von Ex One additiv gefertigte Kohlenstoff- und Graphitbauteile unter dem Markennamen Carboprint zur Marktreife bringen. Damit wollen sie neben Prototypen auch eine wirtschaftliche Serienfertigung ermöglichen. Um diese Teile einsetzen zu können, müssen sie mit Kunststoff oder Metall imprägniert beziehungsweise infiltriert werden. mehr...

1. März 2018 - News

Durch die hohe Zeitreduktion bei der Herstellung kann viel früher getestet werden, ob sich ein Objekt tatsächlich so spritzgießen lässt wie vorgesehen. Auch eine Funktionsprüfung, ein früher Testlauf mit serienähnlichen Mustern, ist durch den 3D-Druck schnell möglich. (Bildquelle: shotput/pixabay.com)

Kleinserien- und Einzelteilfertigung

Protolabs erhöht Umsatz und Gewinn im Jahr 2017

Um 15,6 Prozent stieg der Umsatz von Protolabs im Jahr 2017 im Vorjahresvergleich. Der Auftragsentwickler und -fertiger von Kleinserien und einzelteilen mittels 3D-Druck, Spritzgießen und CNC-Fertigung setzt damit seine positive Geschäftsentwicklung fort. Außerdem änderte das Unternehmen seinen Firmennamen. mehr...

22. Februar 2018 - News

Seite 1 von 9312345...Letzte »