Marktübersichten für die Kunststoff-Verarbeiter

Plastverarbeiter feiert Jubiläum: 20 Jahre Marktübersichten

Die Marktübersichten des Plastverarbeiter erscheinen nun seit 20 Jahren. Sie ergänzen das Informationsangebot der Fachzeitschrift durch die Möglichkeit, Maschinen und Geräte für die Kunststoffverarbeitung systematisch und detailliert zu vergleichen. So helfen sie den Lesern, eine fundierte Kaufentscheidung vorzubereiten. Im Laufe der Jahre hat sich das Angebot der Marktübersichten stetig verbreitert. Ein riesen Entwicklungsschritt waren die Digitalen Marktübersichten. Damit wanderten die zuvor papiernen Tabellen im Oktober 2014 ins Internet, um die Grundlage für mehr Übersicht, Anwenderfreundlichkeit und Erweiterbarkeit zu legen. Seitdem hat sich viel getan. Dieser Beitrag bietet eine Reise durch die Geschichte der Marktübersichten im Plastverarbeiter. mehr...

Handling

Das T-Schaufelmischwerk mit integriertem Abstreifer ist auch für hochviskose Produkte einsetzbar. (Bildquelle: Engelsmann)

Kunstharz-Produktion

Dosieren und Mischen in der Harz-Produktion

Entscheidend für Reaktionsfähigkeit von Harz und Härter ist es, die jeweiligen Vorprodukte im richtigen Mischungsverhältnis zusammenzubringen und mit dem optimalen Mischverfahren zu einem homogenen Endprodukt zu verarbeiten. Wie genau eine solche Anlagenumgebung aussehen kann, zeigt das Beispiel des Anlagenbauers Engelsmann. mehr...

26. Juli 2017 - Fachartikel

Vario TIP von Waldorf Technik, Engen, ist ein Anlagenkonzept zur Herstellung von beispielsweise Pipettenspitzen, Küvetten oder Reagenzgefäßen. (Bildquelle: Waldorf-Technik)

Vario TIP, Vario TIP FSS

Automation verringert Ausschuss um 90 Prozent

Vario TIP von Waldorf Technik, Engen, ist ein Anlagenkonzept zur Herstellung von beispielsweise Pipettenspitzen, Küvetten oder Reagenzgefäßen. Hier handelt es sich um Laborverbrauchartikel mit hohen Qualitätsansprüchen und der Notwendigkeit der Kavitätensortierung in der Verpackungseinheit, um die Liefersicherheit zu gewährleisten. Hierbei ist der Hersteller in der Wahl der Verpackungsgröße völlig frei, unabhängig von der Kavitätenzahl im Werkzeug. mehr...

6. Juli 2017 - Produktbericht

Der Leistungsbereich der frequenzgeregelten Seitenkanalverdichter wurde bis auf 22 kW erweitert. (Bildquelle: Gardner Denver Elmo Rietschle)

Digitalisiertes Materialhandling

Pneumatische Förderung in der Kunststoffverarbeitung

Kunststoffmaschinen und Anlagen werden zunehmend auf den aktuellen Stand der digitalen Entwicklung und Produktionsmethoden gebracht. Ein Beispiel dafür sind die Seitenkanalverdichter und Klauenvakuumpumpen für die Förder-, Dosier- und Trockneranlagen in der Kunststoffverarbeitung, die mit Sensorik und frequenzgeregelten Antrieben ausgestattet wurden. Damit sind diese Komponenten integraler Bestandteil von Poduktionsanlagen, die nicht nur Rohmaterial verarbeiten, sondern das entstehende Produkt in die Kommunikation einbeziehen. mehr...

24. Mai 2017 - Fachartikel

Stefan Naser ist seit dem 1. Mai 2017 einer von zwei Geschäftsführern von Hekuma, Eching. (Bildquelle: Hekuma)

Personalie im Anlagenbau

Hekuma ernennt weiteren Geschäftsführer

Der Anlagenbauer Hekuma ernennt mit Stefan Naser einen weiteren Geschäftsführer, der mit Markus Schmidt künftig das Unternehmen leitet. Der bisherige Geschäftsführer, Bernhard Rupke, verließ das Unternehmen nach acht Jahren. mehr...

18. Mai 2017 - News

Für sperrige und häufig wechselnde Packstücke geeignet (Bildquelle: Mosca)

KZV-111

Leistungsstarke Palettenumreifung

Sperrige und häufig wechselnde Packstücke zu umreifen ist eine besondere Herausforderung, die die vollautomatische KZV-111 von Mosca, Waldbrunn, schnell und zuverlässig meistert. mehr...

4. Mai 2017 - Produktbericht

Trayloader (Bildquelle: Zahoransky)

Z.Lodos, Z.Vamp 3, Z.Blizzard

Automatisierungslösungen im Fokus

Zahoransky, Todtnau, verfügt über drei Neuentwicklungen aus den Bereichen Automation, Formenbau und Bürstenherstellung, deren wirtschaftliche Produktionsprozesse zur deutlichen Reduzierung von Stückkosten beitragen. Z.Lodos aus dem Bereich Automation ist ein intelligentes, modulares Palettiersystem für die unterschiedlichsten Trayloader- und Trayunloader-Aufgaben. mehr...

24. März 2017 - Produktbericht

Die Getriebedeckel für Frontwischeranlagen bestehen aus drei Komponenten: Das Hauptmaterial ist mit dreißig Prozent Glasfaser versetztes PBT. Dazu kommen eine weiße und eine blaue TPE-Dichtung.  (Bildquelle: Hekuma)

Baugruppe mit Dichtung und Elektronik in hoher Stückzahl

Mehrkomponenten-Spritzgießen mit Einlegeteilen in hoher Qualität

Ein Automobilzulieferer benötigte eine Anlage für zwei Millionen Getriebedeckel pro Jahr. Das Bauteil besteht hauptsächlich aus glasfaserverstärktem PBT. Dazu gehören zwei Dichtungen aus TPE. Da das Bauteil neben der Dichtfunktion auch elektronische Aufgaben erfüllt, sind noch sechs Kontakte dabei. Zu dieser Komplexität kommt noch hinzu, dass es in einer Zykluszeit von 30 s in einem 4+4-Kavitäten-Werkzeug entsteht. Die hochautomatisierte Anlage funktioniert so gut, dass der Anwender mittlerweile drei weitere im Einsatz hat. mehr...

21. März 2017 - Fachartikel

Die Beispielanlage auf der Hannover Messe produziert individualisierte Kunststoffbecher. Dazu geben die Besucher über eine Tastatur Daten wie Namen und Firma ein. (Bildquelle: Dr. Boy)

MRK-Anlage für Spritzgussanwendung

Mensch-Roboter-Kollaboration beschleunigt Teilehandling

Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK). Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigen ein Roboterhersteller, ein Spritzgießmaschinen-Hersteller und ein Anlagenbauer, wie MRK in der Kunststoffbranche funktioniert. Mit ihrem Anwendungsbeispiel beweisen die Unternehmen, dass Menschen und Roboter ohne Schutzumhausung sicher zusammenarbeiten können. Und platzsparender ist die Anlage dadurch ebenfalls. mehr...

20. März 2017 - Fachartikel

(Bildquelle: Zapp2photo – Fotolia.com)

Marktübersicht Handlingsysteme und Greiftechnik

Trendbericht Robotik: Komplexität der Systeme nimmt zu

Roboter ersetzen Handlinggeräte: Zunehmend bewegen sich die bisherigen einfachen Handhabungsgeräte in den Bereich der Roboter. Diese sind energieeffizienter und flexibler. Auch die Greifer verändern sich hin zu Systemen mit komplexen Funktionen, die zu Produktivitäts- und Qualitätssteigerungen führen. mehr...

20. März 2017 - Fachartikel

Der kaufmännische Geschäftsführer von Hekuma heißt seit dem 1. Januar 2017 Markus Schmidt. (Bildquelle: Hekuma)

Personalie im Anlagenbau

Hekuma ernennt neuen kaufmännischen Geschäftsführer

Der kaufmännische Geschäftsführer von Hekuma heißt seit dem 1. Januar 2017 Markus Schmidt. mehr...

9. Februar 2017 - News

Kooperieren auch über die Entwicklung von Euromap 77 hinaus: links: Thorsten Kühmann, Generalsekretär von Euromap und Stefan Hoppe, Vize-Präsident der OPC Foundation. (Bildquelle: Euromap)

Maschinenschnittstelle

Industrie 4.0: VDMA und OPC Foundation kooperieren über OPC UA hinaus

Der VDMA und die OPC Foundation wollen auch nach der Fertigstellung der Industrie-4.0-Schnittstelle OPC UA weiter miteinander arbeiten. Zur gegenseitigen Bestätigung der Kooperation unterzeichneten Stefan Hoppe, Vize-Präsident der OPC Foundation, und Thorsten Kühmann, Generalsekretär von Euromap, am 1. Februar 2017 ein Memorandum of Understanding. mehr...

7. Februar 2017 - News

Im RTM-Prozess die Taktzeiten senken und die Qualität erhöhen

Drapiergreifsystem verformt FVK-Halbzeuge während des Transports

Im RTM-Prozess die Taktzeiten senken und die Qualität erhöhen

In der RTM-Wertschöpfungskette ist der Transport der Textilzuschnitte zur Herstellung faserverstärkter Kunststoffe (FVK) von einem Produktionsschritt zum nächsten bislang nicht wertschöpfend. Mehr als das Verlagern von A nach B passiert währenddessen nicht. Ein Drapiergreifsystem ändert das: Damit lassen sich konfektionierte Gewebe oder Gelege bereits während des Transports in Form bringen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg hin zur serienmäßigen Herstellung von FVK im RTM-Prozess. Zudem ermöglicht der pixelartige Aufbau das Konfigurieren von Drapiergreifsystemen beliebiger Kontur. mehr...

19. Januar 2017 - Fachartikel

K2016: Im Zeichen der Integration

Entnahmeeinheit

K2016: Im Zeichen der Integration

Eine kleine Bürste zur Zahnpflege vereinte im diesjährigen Exponat von Hekuma, Eching, eine schnelle Entnahme, Qualitätsprüfung und Verpackung. Dabei zeigte sich die Flexibilität der modularen Bauweise Hekuflex, die erst letztes Jahr ihre Premiere feierte. Die Bürste wurde in einem 8-Kavitäten-Werkzeug auf einer E-Motion 170/110 von Engel, Schwertberg, Österreich, gefertigt. mehr...

18. Januar 2017 - Produktbericht

Institutsleiter Prof. Dr. Martin Bastian sieht das gesamte SKZ durch die Übernahme von Mainsite-Analytik gestärkt.(Bildquelle: Redaktion Plastverarbeiter, rm)

Interview mit SKZ-Direktor Prof. Martin Bastian

Kunststoffindustrie unterwegs in Richtung Smart Factory

Am letzten Messetag befragte PLASTVERARBEITER Prof. Dr.-Ing. Martin Bastian, Institutsdirektor des SKZ, Würzburg, zu seinen wichtigsten Eindrücken von der K 2016. Neue Lösungen, die letztendlich den Weg zur Smart Factory ebnen können, zählt er ebenso zu seinen Messe-Highlights wie die neue Dynamik in der additiven Fertigung. Viel Potenzial sieht Bastian u. a. noch bei den Themen intelligente Qualitätssicherung und Flexibilisierung der Anlagentechnik. mehr...

13. Dezember 2016 - Fachartikel

K 2016: Industrie 4.0, Roboter und automatische Werkzeugwechsel

Trends in der Automatisierung auf der K 2016

K 2016: Industrie 4.0, Roboter und automatische Werkzeugwechsel

In Sachen Automatisierung bot die K 2016 ein breites Spektrum: Von Lösungen für die Maschinenvernetzung über neue Robotermodelle bis hin zu Roboterzellen, die lose Teile aus einer Kiste entnehmen und weitergeben können. mehr...

12. Dezember 2016 - Fachartikel

Seite 1 von 812345...Letzte »