Das Rotor- und Schneidwerk des Zerkleinerers besteht aus einem profilierten und gepanzerten Walzenrotor. Damit lassen sich auch zum Verkleben neigende Prepregs zerkleinern. (Bildquelle: Vecoplan)

Recycling von Carbonfaser-Verbundwerkstoff

CFK wirkungsvoll recyceln

Die leichten und stabilen carbonfaserverstärkten Kunststoffe (CFK) sind wegen ihrer Eigenschaften unter anderem für die Luftfahrt- und Automobilbranche interessant. Doch die Fertigung der Fasern ist teuer. Eine wirtschaftliche Alternative ist es, sie aus Abfallprodukten zurückzugewinnen und weiterzuverarbeiten. Dazu verwendet ein Anbieter von recycelten CFK-Produkten das Pyrolyseverfahren, um die Carbonfaser vom Matrixmaterial zu trennen. Um zuvor das teilweise sperrige, scherfeste oder zum Verkleben neigende Verbundmaterial mechanisch aufzubereiten, setzt das Recyclingunternehmen auf einen speziellen Schredder mit sehr langsam drehendem, gepanzertem Walzenrotor. mehr...

21. September 2017 - Fachartikel

Die Überwachungssoftware generiert Kennzahlen, die unmittelbar Rückschlüsse auf die zu erwartende Bauteilqualität zulassen. (Bildquelle: Engel)

iQ weight monitor

Fakuma 2017: Spritzgießmaschinen-Kennzahlen mit Aussagekraft

Die Überwachungssoftware iQ weight monitor von Engel, Schwertberg, Österreich, generiert Kennzahlen, die unmittelbar Rückschlüsse auf die zu erwartende Bauteilqualität zulassen. mehr...

20. September 2017 - Produktbericht

Produktionsabfälle von Innenraumauskleidungen für Kraftfahrzeuge (Bildquelle: Herbold)

Schneidmühle HB, Plastkompaktor

Fakuma 2017: Kompaktierung von PET-Teppichabfällen

Beim Herstellen von textilen Innenraumauskleidungen für Kraftfahrzeuge fallen Produktionsabfälle an. Herbold Meckesheim hat für die Aufbereitung dieser Abfälle ein schlüsselfertiges Recycling-Konzept an einen führenden internationalen Automobilzulieferer geliefert. mehr...

20. September 2017 - Produktbericht

Geräte, die viele unterschiedliche Materialien dosieren können, machen Dosierversuche zwingend notwendig. (Bildquelle: Brabender)

Fiber Xpert

Fakuma 2017: Simulation des kompletten Prozesses

Zur Fakuma nimmt Brabender in Duisburg ein neues Technikum in Betrieb. Bislang war das Unternehmen räumlich eingeschränkt und konnte immer nur Teile eines Prozesses abbilden. Mit dem neuen Technikum ändert sich das grundlegend. mehr...

20. September 2017 - Produktbericht

Nur der Konturbereich wird aufgeheizt. (Bildquelle: Hein)

Isoform-Basic

Fakuma 2017: Prozesssicherheit und hohe Bauteilqualität

Das isolierte Formenkonzept von Konstruktionsbüro Hein, Neustadt, und Nonnenmann, Winterbach, ist vielen Anwendern aufgrund seiner Vorteile für die Temperierung sowie hohe Energieeffizienz, präzise Zentrierung und Prozesssicherheit ein Begriff. Nun gibt es einen neuen kostenoptimierten Standard. mehr...

20. September 2017 - Produktbericht

Computertomograph mit automatischem Filterwechsel (Bildquelle: Zeiss)

Metrotom 800 225 kV

Fakuma 2017: Computertomograph mit automatischem Filterwechsel

Mit viel Röntgenstrahlung und sehr kurzen Scanzeiten ist der Metrotom 800 225 kV von Zeiss, Oberkochen, ein Computertomograph mittlerer Größenklasse. Ein Feature für verbesserte Usability ist der automatische Filterwechsel. mehr...

20. September 2017 - Produktbericht

Die Außenhülle des Kugelschreibers basiert auf einem Biokunststoff (Bildquelle: Schneider Schreibgeräte)

IfBB-Blend HD130x

Biowerkstoff umhüllt Kugelschreiber

Gemeinsam mit ihren Partnerunternehmen entwickelt und verbessert die Forschernachwuchsgruppe des IfBB-Instituts für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover speziell auf die Produkte ihrer Industriepartner zugeschnittene biobasierte Verbundwerkstoffe. Neben der technischen Umsetzung steht auch die unternehmerische Umsetzung im Fokus der Forscher. Sie befassen sich daher sowohl mit der ökonomischen als auch ökologischen Material- und Produktbetrachtung.  mehr...

20. September 2017 - Produktbericht

Lukas Neunzig ist der neue MuCell Technology Expert im ENGEL Deutschland Technologieforum Stuttgart. (Bildquelle: Engel)

Mucell-Verfahren

Engel installiert Schaumspritzgieß-Anlage in Stuttgarter Technikum

Im September hat das Engel Deutschland im Technologieforum Stuttgart eine Mucell-Anlage installiert. Deutschaland ist fortan der Schwerpunkt der Schaumspritzgieß-Aktivitäten des österreichischen Spritzgießmaschinen-Herstellers. mehr...

19. September 2017 - News

Das Digitalmikroskop ist jetzt um den variablen Gelenkarm erweitert worden. (Bildquelle: Vision Engineering)

Evo Cam

Fakuma 2017: Digitalmikroskop mit variablem Gelenkarm

Das Digitalmikroskop EVO Cam von Vision Engineering, Emmering ist jetzt um den neuen variablen Gelenkarm erweitert worden. Mit dieser Stativvariante werden digitale Inspektions- und Analyseanwendungen noch flexibler durchgeführt. mehr...

19. September 2017 - Produktbericht

Schematische Darstellung der Materialzufuhr über ein PEZ Bildquelle: Entex

Planeteneinzugszylinder PEZ

Fakuma 2017: Jegliche Rohstoffe direkt und ohne Umwege dosieren

Der Planeten-Einzugszylinder (PEZ) fügt sich nahtlos in das modulare Baukastensystem von Entex, Bochum, ein und bietet – im Gegensatz zu einer Einzugsschnecke – das volle prozesstechnische Gestaltungsspektrum, für das der Planetwalzenextruders (PWE) bekannt ist. mehr...

19. September 2017 - Produktbericht

Schraders Mutterkonzern Sensata setzt insgesamt 26 Inline-Laserschweißanlagen ein, die bislang rund 40 Mio. Teile für die Reifendruck-Kontrollsysteme hergestellt haben. (Bildquelle: Schrader)

Sicherheitskritische Automobilanwendung

Laserschweißanlagen für die Großserie

Ein Hersteller von Reifendruck-Kontrollsystemen setzt Laserschweißmaschinen ein, um Bauteile aus PA6 oder PA6.6 schnell und sicher zu verbinden. So erfüllen die Verbindungen die Schutzart IP 67. Das Unternehmen produzierte bisher mit 26 Laserschweißanlagen rund 40 Mio. Bauteile für die Reifendruck-Kontrollsysteme. Insbesondere in China sieht es weiteres erhebliches Wachstumspotenzial. mehr...

19. September 2017 - Fachartikel

Spritzguss-Sonderteile aus gedrucktem Werkzeug (Bildquelle: Igus)

Iglidur- Spritzguss-Sonderteile

Fakuma 2017: Kleinserien schnell und günstig produziert

Mit individuell gefertigten 3D-gedruckten Spritzgusswerkzeugen bietet Igus, Köln, Anwendern eine neue Möglichkeit schmiermittel- und wartungsfreie Verschleißteile und Kleinserien besonders günstig herzustellen. mehr...

19. September 2017 - Produktbericht

Industrieprofile nach individuellen Vorgaben (Bildquelle: Igus)

Iglidur-Halbzeuge

Fakuma 2017: Neue Industrieprofile aus Kunststoff

Um eine noch effizientere Fertigung zu ermöglichen, hat der Motion-Plastics-Spezialist Igus, Köln, sein Angebot an Halbzeugen ausgebaut. So ist es nun möglich, Industrieprofile nach individuellen Vorgaben aus den bewährten Iglidur-Materialien zu bestellen. mehr...

19. September 2017 - Produktbericht

Erster thermoplastischer Öltank für Trockensumpfmotoren weltweit

Technische Kunststoffe

BASF will Polyamid-Geschäft von Solvay übernehmen

1,6 Mrd. EUR will BASF bezahlen, dazu unterschrieb es eine Vereinbarung mit Solvay, in dem beide Unternehmen ihren Willen zur Transaktion bekundeten. Bevor diese stattfinden kann, stehen bei Solvay noch potenziell schwierige Gespräche an. mehr...

19. September 2017 - News

UV Strahlung ist einer der schädlichsten Einflussfaktoren auf die Lebensdauer von Kunststoffen, die besonderen Außeneinflüssen ausgesetzt sind, z.B. die für Gewächshäuser genutzten Folien. Die neue globale UV-Strahlungskarten-Datenbank, welche gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt wurde, ermöglicht es, die Nutzungsdauer von Kunststoffen in einer bestimmten Umgebung zu verbessern und deren Ausfallrisiko aufgrund von klimatischen Bedingungen zu verringern. Es hilft BASF dabei, die Kunden beim Schutz ihrer Kunststoffmaterialien zu unterstützen, indem das passende widerstandsfähige Stabilisierungssystem ausgewählt und dessen Beimischungsmenge optimiert wird. (Bildquelle: BASF)

Alterung durch UV-Strahlung

Kooperation für globale UV-Strahlungskarten-Datenbank für Kunststoffe

Eine globale Karte, die die UV-Strahlung in einer Datenbank dokumentiert, kann die Vorhersage der Alterung von Kunststoffen präziser machen. BASF arbeitet gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie dem NASA Goddard Space Flight Center an einem solchen neuen Werkzeug, um die Nutzungsdauer von Kunststoffprodukten durch eine optimierte Dosierung der Kunststoffadditive an die vorhergesagte Intensität der UV-Strahlung zu maximieren. Wissenschaftler beider Organisationen haben einen umfangreichen Satz von Karten erstellt, der die globale Verteilung der UV-Strahlung visualisiert. Mit Hilfe dieser Karten kann die Dosierung der Kunststoffadditive optimiert werden, was zu einem widerstandsfähigeren Endprodukt führt, das perfekt die lokalen Anforderungen angepasst ist. mehr...

19. September 2017 - News

Seite 30 von 1.219« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »