Überraschender Deal: Sabic übernimmt das Aktienpaket von White Tale und hält mit einem Schlag 24,99 Prozent an Clariant.  (Bildquelle: Dragonimages – Fotolia.com)

Überraschender Deal: Sabic übernimmt das Aktienpaket von White Tale und hält mit einem Schlag 24,99 Prozent an Clariant. (Bildquelle: Dragonimages – Fotolia.com)

Wie in der Branche üblich, sei man vor der Transaktion von Sabic über die Absicht informiert worden, die Aktien zu erwerben, teilte Clariant weiter mit. Saudi Basic Industries (Sabic) gehört mit einem Umsatz von umgerechnet rund 34 Mrd. EUR zu den Schwergewichten der weltweiten Chemiebranche. Ende letzten Jahres hatte das Unternehmen seine Absicht bekanntgegeben, durch Zukäufe in den Bereichen Spezialchemie, Spezialkunststoffe und Düngemittel die Abhängigkeit von der Petrochemie weiter zu verringern. Für solche Aquisitionen wollen die Saudis in den nächsten fünf Jahren 3 bis 5 Mrd. US-Dollar einsetzten. Ganz unbekannt ist Clariant der neue Großaktionär nicht, bei der Vermarktung von Katalysator-Technologien arbeiten beide Unternehmen bereits im  Joint Venture Scientific Design zusammen.

Hedge-Fonds gibt auf

Das Aktienpaket in Höhe von 24,99 Prozent hat Sabic von der Finanzinvestoren-Gruppe White Tale / 40 North übernommen, hinter der wiederum der Hedge-Fonds Corvex steht. Mit dem Deal verabschiedet sich ein höchst unbequemer Aktionär von dem Schweizer Konzern, der im vergangenen Jahr harte Kämpfe mit dem Management ausgetragen hat. Zuerst brachte White Tale durch seinen Widerstand die geplante Fusion von Clariant mit dem Spezialchemiekonzern Huntsman zu Fall. Anschließend forderte der Finanzinvestor drei Sitze im Verwaltungsrat des Schweizer Konzerns sowie eine Überprüfung der Firmenstrategie durch eine Investmentbank. Die Forderungen wurden von der Konzernleitung zurückgewiesen. Parallel dazu kündigte Clariant-CEO Hariolf Kottmann im November an, Anfang 2018 über die zukünftige Strategie zu informieren.

In den kommenden Wochen wollen die Schweizer nun gemeinsam mit Sabic die neue Situation erörtern und mögliche Wege zur Wertgenerierung ausloten, wie Clariant weiter mitteilte. Gleichzeitig werde der bestehende Dialog mit allen anderen Aktionären fortgesetzt. (rm)