Neuer Produktionsstandort für Masterbatches in Saudiarrabien (Bildquelle: Clariant)

Neuer Produktionsstandort für Masterbatches in Saudiarabien (Bildquelle: Clariant)

Rowad gehört zu Tasnee, dem zweitgrössten Industrieunternehmen Saudi-Arabiens. «Die gemeinsame Investition mit Rowad (Tasnee) erweitert unser globales Netzwerk und stärkt unsere Position im Mittleren Osten und in Afrika – wichtigen Wachstumsmärkten für den Bereich Kunststoffe», sagt Clariant-CFO Patrick Jany. Der neue Standort liegt in Yanbu, einer Stadt am Roten Meer, in der zahlreiche saudische Industrieunternehmen ansässig sind, unter anderem aus den Bereichen Petrochemie sowie Kohlenwasserstoff- und Mineralienverarbeitung.

Die Anlage wurde auf einem 38.000 Quadratmeter grossen Grundstück in der Industriezone 2 von Yanbu errichtet und wird vorrangig Weiss-Masterbatches produzieren. Vorteile des Standorts sind gemäß Clariant der einfache Zugang zu Rohstoffen und gute Möglichkeiten zur Belieferung von Kunden in Saudi-Arabien und dem Nahen Osten. Das vorhandene Logistiknetzwerk schließt den nahe gelegenen Seehafen sowie den Flughafen ein.

Masterbatches für den Mittleren Osten und Afrika

Neben der bereits bestehenden Niederlassung in Riad handelt es sich um die zweite Fertigungsstätte von Clariant Masterbatches in Saudi-Arabien. «Das Projekt zählt zu den wichtigsten Investitionen der Geschäftseinheit Masterbatches in den vergangenen Jahren. Wir gehen damit einen logischen Schritt in der Entwicklung unserer Zusammenarbeit mit Rowad (Tasnee), der uns ermöglicht, unseren Kunden in Saudi-Arabien, im Mittleren Osten und in Afrika ein breiter gefächertes Produktportfolio anzubieten», sagt Marco Cenisio, Leiter der Geschäftseinheit Masterbatches, Clariant. Saeed Al Ajrafi, Verwaltungsrat von Clariant Masterbatches Saudi Arabia und Vice President Plastics bei Tasnee, fügt hinzu: «Wir freuen uns über die offizielle Eröffnung dieses Standort. Die zusätzlichen Kapazitäten ermöglichen uns, zu wachsen und unseren Marktanteil in der regionalen Kunststoffindustrie weiter auszubauen.»