Fachmesse für additive Fertigung

Formnext bestätigt erwarteten Besucherrekord

21.11.2017 - Mit rund 21.000 Besuchern kamen zur Formnext 2017 über 60 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Damit erhöhte sich das Besucheraufkommen stärker als die Ausstellerzahl sowie die Hallenfläche. Entsprechend euphorisch sind Veranstalter und Aussteller. Kaum eine Rolle mehr spielt dagegen der Werkzeugbau – jedenfalls im klassischen Sinne.
Anzeige
Nachbericht Formnext 2017_additve Fertigung_3D-Druck_Mesago

Mit rund 21.000 Besuchern kamen zur Formnext 2017 über 60 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. (Bildquelle: Mesago)

Die Formnext fand vom 14. bis 17.11.2017 in Frankfurt statt. Dort zeigten 470 Aussteller, vorwiegend aus dem Bereich additive Fertigung, ihre Produkte in erstmals zwei Hallen.

„Die Zahlen und der Erfolg der Formnext 2017 sprechen für sich. Mit einer großen Anzahl an Weltpremieren und dem starken Wachstum bei Besuchern und Ausstellern hat die formnext bereits im dritten Jahr ihre Position als internationale Leitmesse der Branche gefestigt und ist damit wichtigster Impulsgeber für die gesamte Branche“, so Sascha Wenzler, Bereichsleiter Formnext beim Veranstalter Mesago Messe Frankfurt.

Aussteller: 3D-Druck-Branche hochzufrieden, Werkzeugbau weniger

Auch die Aussteller waren zufrieden, jedenfalls gilt das für die Unternehmen, die in der additiven Fertigung aktiv sind. So kommentiert Dr. Christoph Schumacher, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei Arburg, Loßburg,: „Wir sind hochzufrieden, weil das Level an Expertengesprächen ungeheuer hoch ist und generell die Quantität der Gespräche stimmt. Wir sehen uns unserem mittelfristigen Ziel, die formnext zu einer Weltleitmesse auszubauen, früher als gedacht nahe. Ich glaube, dass das Herz des Additive Manufacturing in diesen Tagen in Frankfurt schlägt und das freut mich.“

Anders bewerten dies dagegen die wenigen noch verbliebenen Aussteller aus dem klassischen Werkzeugbau, also die Normalienhersteller, Formenbauer etc.: Deren Stände blieben im Wesentlichen leer. Auch auf direkte Nachfrage besträtigten sie diesen Eindruck. Das lässt die Stoßrichtung der weiteren Entwicklung erkennen: Die Formnext löst sich vollständig vom Werkzeugbau und wird zur reinen 3D-Druck-Messe. Das Besucheraufkommen sowie umgekehrt die Qualität des Ausstellerangebots weisen jedenfalls darauf hin – und das Konzept funktioniert ja offensichtlich.

Die Formnext 2018 findet vom 13. bis 16. November 2018 in Frankfurt statt.

(dl)


 

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Fachmesse für additive Fertigung

Formnext eilt von Rekord zu Rekord

Am 14.11.2017 geht es los: Die Formnext beginnt. Damit findet die Fachmesse für additive Fertigung zum dritten Mal statt. Seit dem Start im Jahr 2015 legte die Messe ein hohes Wachstumstempo vor: Rund 5 Prozent mehr Aussteller und Hallenfläche. Letztere ist nun auf zwei Ebenen aufgeteilt. mehr…13. November 2017 – News

 

Trendbericht additive Fertigung

Die 3D-Druck-Branche wächst rasant

Die additive Fertigung legt ein rasantes Wachstum hin. Das gilt für die Einsatzbereiche, die Maschinentechnik und die Materialien in gleichem Maße. Folgerichtig gibt die Fakuma in diesem Jahr offiziell diesem Bereich mehr Gewicht. Die Bewegungen im Markt, etwa die jüngsten Übernahmen, sowie Neu- und Weiterentwicklungen der Technik rechtfertigen dies. Materialienseitig sind beispielsweise Recycling-Werkstoffe im Kommen, aber auch die Füllstoffindustrie hat noch einiges in petto, um das Anwendungsspektrum zu erweitern und die Bauteilqualität zu erhöhen. Der PLASTVERARBEITER reagiert auf diese Entwicklungen mit gleich zwei Digitalen Marktübersichten. mehr…

4. Oktober 2017 – Fachartikel

 

Fachmesse für additive Fertigung

Formnext setzt kräftiges Wachstum fort

30 Prozent mehr Aussteller auf 50 Prozent mehr Fläche. Das ist die Entwicklung, die die Formnext, Fachmesse für Additive Fertigung und Werkzeugbau, seit dem letzten Jahr durchgemach hat. mehr…

14. September 2017 – Fachartikel