Solvay verlässt Joint-Venture mit Ineos

Solvay meldet die Übernahme der deutschen Firma European Carbon Fiber. Bild: Die Unternehmenszentrale in Brüssel, Belgien.
(Bildquelle: Solvay)

Mit dieser Akquisition legt Solvay nach eigener Auskunft das Fundament, um den Einsatz carbonfaserverstärkter Verbundwerkstoffe (CFK) für Automobilanwendungen voranzutreiben, ausgewählte Industriebereiche zu beliefern und den Einsatz von Large-Tow-Fasern in der Luft- und Raumfahrtindustrie zu fördern. Durch die Übernahme werde das bestehende Portfolio an Pitch- und PAN-basierten Fasern ergänzt, sagt Carmelo Lo Faro, Leiter des Geschäftsbereiches Composite Materials von Solvay. „Mit diesem umfassenden Portfolio“, so Lo Faro weiter, „wird Solvay sich künftig als einer der weltweit führenden Hersteller von Verbundwerkstoffen für die Luft- und Raumfahrt- sowie die Kraftfahrzeugindustrie und industrielle Marktsegmente etablieren. Wir werden unsere Kompetenzen in Polymerchemie und Werkstoffkunde gezielt nutzen, um wegweisende Innovationen mit Large-Tow-Kohlenstofffasern zu realisieren.“

Die neue globale Geschäftseinheit Composite Materials vereint die ehemaligen Geschäftsaktivitäten von Cytec Aerospace Materials und Industrial Materials. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Prepregs, Harzsysteme, Klebstoffe und Oberflächenfolien, Carbonfasern, Textilien, Werkzeug- und Vakuumhilfsmittel.