Die Bedeutung der Medizintechnik im Bereich der additiven Fertigung zeigt sich auch auf der internationalen Fachmesse Formnext. (Bildquelle: Mesago Messe Frankfurt, Klerx)

Die Bedeutung der Medizintechnik im Bereich der additiven Fertigung zeigt sich auch auf der internationalen Fachmesse Formnext. (Bildquelle: Mesago Messe Frankfurt, Klerx)

Mit 471 Ausstellern aus 33 Nationen erreicht die Formnext in ihrem drittem Jahr einen neuen Rekordwert. Im Vergleich zum Vorjahr mit 307 Ausstellern ist das ein Plus von 53 Prozent. Die Fachmesse für additive Fertigung findet vom 14. – 17.11. 2017 in Frankfurt am Main statt und belegt erstmals zwei Hallenebenen.

Diese zwei Hallen lassen die Ausstellungsfläche von 18.700 auf über 28.000 m² wachsen (plus 50 Prozent). „Mit dieser […] Entwicklung unterstreicht die Formnext ihre Position als internationale Leitmesse für die Additive Fertigung“, freut sich Sascha Wenzler, Bereichsleiter Formnext beim Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt.


3D-Drucker: Maschinen für die additive Fertigung

 

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Marktübersicht: Dienstleister der additiven Fertigung

Die Marktübersicht enthält Auftragsfertiger, die Bauteile mithilfe von additiven Verfahren herstellen. In der Regel bieten die Unternehmen mehrere 3D-Druck-Verfahren an, darunter Fused Deposition Modeling (FDM), Lasersintern, Laserschmelzen und Stereolithografie. An Werkstoffen steht in der Regel ein breites Angebot an Kunststoffen und Metallen zur Auswahl, je nach Verwendungszweck. Dieser erstreckt sich von bloßen Modellen über funktionsfähige Prototypen bis zu vollwertigen Ersatzteilen oder Werkzeugeinsätzen.