Mehrere kleine Gelenke, die ineinander gedruckt            wurden und eine stoffartige Beschaffenheit besitzen (Bildquelle: Voxeljet)

Mehrere kleine Gelenke, die ineinander gedruckt wurden und eine stoffartige Beschaffenheit besitzen (Bildquelle: Voxeljet)

In Verbindung mit dem Einsteigersystem VX200 ermöglicht das Verfahren eine besondere Flexibilität hinsichtlich anpassbarer Prozess- und Maschinenparameter, die je nach Materialauswahl individuell abgestimmt werden können. Neben der Lieferung von PA12-Pulver an Anwender, gewährt das Unternehmen aber auch das Open Sourcing von Materialien und bietet einen Prüf- und Zulassungsservice für neue Werkstoffe an. Die modulare Software Proprint wird in einem Entwicklungspaket mit uneingeschränktem Zugriff angeboten. Durch das weitreichende Angebot verschiedener 3D-druckbaren, thermoplastischer Materialien eignet sich dieser Prozess auch für Zulieferer, Universitäten und andere Institutionen.