Ultraschall-Schweißmaschine mit elektrischem Antrieb (Bildquelle: Rinco)

Ultraschall-Schweißmaschine mit elektrischem Antrieb (Bildquelle: Rinco)

Auch Schweißkraft und -geschwindigkeit sind präzise einstellbar. Das Ergebnis sind konstante und reproduzierbare Schweiß-, Stanz-, Schneid- und Siegelvorgänge an Formteilen und Folien aus thermoplastischen Kunststoffen, Vliesstoffen und synthetischen Textilien. Aufgrund des elektrischen Antriebs sind die Schweißkraft, Geschwindigkeit und Amplitude präziser regulierbar als bei herkömmlichen, pneumatisch angetriebenen Maschinen. So ermöglicht zum Beispiel der Wegmodus eine Positionierung mit einer Genauigkeit von 0,01 mm. Des Weiteren können auf der Maschine Grenzwerte gesetzt werden, die eine Warnung auslösen oder die Maschine stoppen, um die Reproduzierbarkeit zu sichern. Um die in der Medizintechnik geforderte Überwachung und Dokumentation sicherzustellen, ist es möglich, die definierten Schweißparameter-Datensätze und die Schweißresultate vom internen Speicher auf einen externen Datenträger zu exportieren. Zudem zeichnet ein nicht löschbarer Audit-Trail sämtliche Ereignisse, beispielsweise Wartungen und Änderungen der Parameter auf, was zur Verbesserung der Qualität und Rückverfolgbarkeit beiträgt. Die Möglichkeit zum Einrichten unterschiedlicher Hierarchieebenen stellt sicher, dass nur berechtigte Personen Parameter ändern oder Ereignisse quittieren können. Für die Produktion im Reinraum ist die Schweißmaschine nach ISO-Klasse 6 zertifiziert. Mit dem elektrischen Antrieb der Maschine besteht die Möglichkeit, die Startposition der Sonotrode frei zu wählen.