Mitutoyo ernannte Shigeyuki Sasakis (l.) zum Europachef. Sein Vorgänger, Harumi Aoki, widmet sich fortan dem buddhistischen Glauben zu. (Bildquelle: Mitutoyo)

Mitutoyo ernannte Shigeyuki Sasaki (l.) zum Europachef. Sein Vorgänger, Harumi Aoki, widmet sich fortan dem buddhistischen Glauben zu. (Bildquelle: Mitutoyo)

Shigeyuki Sasaki trat 1975 seinen Dienst bei Mitutoyo in Utsunomia, Japan, an. Er bgeann als Ingenieur bei dem Messmittel-Hersteller. Über 40 Jahre später hat er die Position des Präsidenten der Mitutoyo Europazentrale inne. Er folgt in seinem Amt Harumi Aoki nach, der die Leitung der Mitutoyo Europe GmbH bei deren Gründung im Jahr 2010 übernommen hatte.

„Erfolge werden immer von einem gut funktionierenden Team erreicht. Die Mitarbeiter sind das größte Kapital und der entscheidende Faktor in jedem Unternehmen” ist sich Sasaki sicher. „Respekt und Vertrauen haben den höchsten Stellenwert beim Mitutoyo Team. Mit diesem Teamgeist werden wir Marktanteile erobern und Mitutoyo zum Messgerätehersteller Nummer eins in Europa machen“, so der neue Präsident.

Der ehemalige Europachef von Mitutoyo, Harumi Aoki, kehrt nach Japan zurück und übernimmt das Amt des geschäftsführenden Direktors der Buddhist Society. Ganz im Geist seines Vorgängers, des ehemaligen Mitutoyo-Präsidenten und Sohn des Firmengründers Toshihide Numata, will er seine Kräfte für den buddhistischen Gedanken und den Weltfrieden einsetzen.