Einstimmung auf die Moulding Expo in Leiria, dem Zentrum der portugiesichen Werkzeug-Industrie:  Gunner Mey, Ulrich Kromer von Baerle, Florian Niethammer (alle Messe Stuttgart), Manuel Olivieria (Cefamol) und Bob Williamson (ISTMA).
(Bildquelle: Redaktion Plastverarbeiter, rm)

Einstimmung auf die Moulding Expo in Leiria, dem Zentrum der portugiesichen Werkzeug-Industrie: Gunner Mey, Ulrich Kromer von Baerle, Florian Niethammer (alle Messe Stuttgart), Manuel Olivieria (Cefamol) und Bob Williamson (ISTMA).
(Bildquelle: Ralf Mayer, Redaktion Plastverarbeiter)

„Es bereitet mir Freude zu sehen, wie sich unsere Moulding Expo  weiterentwickelt hat“, sagte Ulrich Kromer von Baerle in Leiria. Die Idee, eine Fachmesse von der Branche für die Branche auf die Beine zu stellen, habe der Markt jetzt so gut angenommen, dass „wir uns auf dem besten Weg befinden, zur europäischen Leitmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau zu werden“, so der Chef der Messe Stuttgart weiter.

Um den europäischen Charakter der Messe zu betonen, hätte der Ort kaum besser gewählt werden können: Leiria befindet sich in unmittelbarerer Nähe zu Marinha Grande, einem von zwei Zentren der portugiesischen Werkzeug-Industrie. Diese ist gemessen am Wert der produzierten Werkzeuge die Nummer Drei in Europa und die Nummer Acht in der Welt. Bei einer Exportquote von rund 90 % führte die portugiesische Werkzeug-Industrie im Jahr 2016 Produkte und Technologien im Wert von 625 Mio. EUR in mehr als 80 Länder aus. Hauptexportland war Spanien, das mit einem Anteil von 22 %, den bisherigen Spitzenreiter Deutschland (20 %) knapp überholte. Die Gesamtproduktion betrug rund 700 Mio. EUR. Seit 2010 legten die Exporte um 92 % und die Gesamtproduktion um 78 % zu, wie Manuel Oliveira, Generalsekretär des Verbandes der portugiesichen Werkzeugindustrie, Cefamol, auf der Moulding-Expo-Pressekonferenz in Leiria erklärte. Zahlreiche portugiesische Unternehmen werden an der Messe in Stuttgart als Austeller vertreten sein.

Moulding Expo 2017 größer und internationaler

Insgesamt rechnet die Messeleitung mit mehr als 700 Austellern, die an der Moulding Expo vom 30. Mai bis 2. Juni 2017 in Stuttgart Ihre Innovationen präsentieren werden. „Aktuell ist mehr Fläche als 2015 belegt und die Ausstellerliste umfasst bereits über 650 Aussteller“, sagte Ulrich Kromer von Baerle. „Neben dem starken Engagement der deutschen Partnerverbände MF, VDMA, VDW und VDWF hat uns im letzten Jahr auch die enge Zusammenarbeit mit dem ISTMA Rückenwind verliehen. In dem Weltverband sind immerhin 19 Verbände und über 8.000 Unternehmen aus der ganzen Welt organisiert. Wir haben die Moulding Expo in den wichtigsten europäischen Werkzeugbau-Clustern vorgestellt und konnten viele der Landesverbände und deren Firmen begeistern“, erklärte der Messe-Chef die steigende Beteiligung. An den Moulding Expo werden Aussteller aus mehr als 30 Ländern teilnehmen. Mit Sicherheit werde 2017 auch die Besucherzahl steigen, sagte Ulrich Kromer von Baerle. Schließlich spiele der Werkzeug-, Modell- und Formenbau in den verschiedensten Bereichen eine tragende Rolle, wie beispielsweise in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Automobilbranche, Medizintechnik und der Verpackungsindustrie. Knapp 20.000 Fachbesucher betrachtet die Messeleitung als realistisches Ziel.

Werkzeug-, Modell- und Formenbau im Fokus

Im Fokus der internationalen Fachmesse steht nach wie vor der qualitativ hochwertige Werkzeug-, Modell- und Formenbau. In vier Hallen (eine Halle mehr als 2015) werden Spritzgieß-, Druckguss-, Gießerei-, Stanz- und Umformwerkzeuge sowie weitere Verfahren des Modell- und Prototypenbaus präsentiert. Hinzu kommen Komponenten und Zubehör, Werkzeugmaschinen, Bearbeitungswerkzeuge, Messtechnik, Sondermaschinen und Software. Aktionen und Programmpunkte, die das Geschehen in den Hallen
begleiten, erfüllen laut Kromer von Baerle zwei Kriterien: „Sie stärken das überaus bedeutende Netzwerk in der Werkzeug-, Modell- und Formenbaubranche und bieten unseren Ausstellern und Besuchern den Rahmen, sich auszutauschen. Und zweitens wollen wir unseren Ausstellern potenzielle Kunden bringen. Deswegen war es uns erneut wichtig, dass sich auf der Moulding Expo die Einkäufer der Industrie und die Auftragnehmer des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus direkt austauschen. Der deutsche Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) – ebenfalls ein Partner der Moulding Expo – veranstaltet sein diesjähriges Einkäuferforum direkt auf der Moulding Expo. An der ISTMA-Lounge in Halle 4 werden die in dem Dachverband organisierten nationalen Verbände anhand von Best-Practice-Beispielen über die Ausbildung und den Technologietransfer berichten. In Podiumsdiskussionen und bei der Präsentation von Kennzahlen lernen die Vertreter der internationalen Werkzeugbaumärkte, wo sie sich international austauschen und voneinander lernen können.