Das Profilmesssystem kombiniert 100% Oberflächeninspektion mit 360˚ Dimensionsvermessung in einem Sensor. (Bildquelle: Pixargus)

Das Profilmesssystem kombiniert 100% Oberflächeninspektion mit 360˚ Dimensionsvermessung in einem Sensor. (Bildquelle: Pixargus)

Da alle Überwachungsdaten im gleichen Sensor genommen werden, ist die Korrespondenz zwischen Dimensions- und Oberflächeninformationen leichter herstellbar. Die Möglichkeiten zur Datenpräzisierung und Fehleranalyse stoßen damit in neue Dimensionen vor. Das System ermöglicht nun erstmals den Verzicht auf ein zusätzlich zu erwerbendes Dimensions-vermessungssystem und schafft so einen neuen Budgetvorteil. Neu ist auch das Beleuchtungskonzept: Das System kombiniert LED und Laser in einem Kamerasichtfeld und nutzt die Vorteile beider Systeme mit hoher Kalibrierungsleistung. Die Light-Edge-Beleuchtungselemente des Unternehmens sorgen dabei für ein einzigartiges homogenes Ausleuchtungs- und Messfeld, so dass auch bislang unsichtbare oder schwer detektierbare Abweichungen und Materialfehler, wie Stippen, Löcher, Kratzer, Blasen, Risse, Riefen der Produktqualität sofort von den Kamerasensoren erfasst und verarbeitet werden. Anders als beim System-Vorgänger Profilcontrol Dualhead ist der Lichtring bei PC7 in den Sensorkopf integriert. Das kompakte Design schützt den Lichtring vor mechanischen Einflüssen von außen und vereinfacht nochmals das Handling. Das System verfügt über eine modular anpassbare Mehrzonen-Abtastung. Die neue Multiarea-Funktionalität erweitert die physische Sensorik um virtuelle Kameras: Pro Kamera können jetzt beliebig viele Sichtbereiche eingestellt und unterschiedliche Prüfaufgaben gleichzeitig bearbeitet werden. Gesteuert wird die Applikation durch eine neue Machine-Vision-Software.