Vollelektrischer Werkzeugträger (Bildquelle: Frimo)

Vollelektrischer Werkzeugträger (Bildquelle: Frimo)

Mit einer Breite von etwa 4.000mm, einer Tiefe von entwa 5.500mm und einer geschlossenen Höhe von 2.700mm, bringt der vollelektrische Werkzeugträger rund 10.000kg auf die Waage. Das Werkzeugoberteil lässt sich über den elektrischen Getriebemotor in einem Winkel von 180° umschwenken, wobei ein 90°-Schwenk etwa 8 Sekunden in Anspruch nimmt. Das Unterteil lässt sich wiederum in einem 90°-Winkel innerhalb von 5 Sekunden umschwenken. Sowohl die Oberteil- als auch die Unterteilbewegung wird über einen separaten Frequenzumrichter angesteuert. Dabei können unter Berücksichtigung von Störfaktoren auch Parallelbewegungen gefahren werden. Ein optimierter Bewegungsablauf ist ebenso möglich. Die Zuhaltekraft beträgt 2x 300kN. Durch das Einbringen zweier Werkzeuge in den Träger, kann die Austragsmenge zudem verdoppelt werden. Die vollelektrischen Werkzeugträger haben viele Vorteile gegenüber den marktüblichen, hydraulisch angetriebenen Produkten. Allen voran steht die Energieersparnis. Neben der Energieersparnis können Leckagen vermieden und Geräuschentwicklungen vermindert werden. Da keine Hydraulikleitungen mehr verlegt werden müssen, sind auch Bodenarbeiten nicht weiter erforderlich. Generell ist die gesamte Inbetriebnahme vergleichsweise schnell und unkompliziert. Die vollelektrischen Varianten lassen sich einzeln abschalten. Ein Ausfallrisiko der gesamten Anlage ist somit nahezu ausgeschlossen. Ein durchaus entscheidender Faktor sind auch die Schwenkbewegungen des Werkzeugträgers, die deutlich harmonischer eingestellt werden können.