Ölwanne: Das Ersatzmaterial verringert das Gewicht um 1,3 kg gegenüber einer herkömmlichen Metalllösung (Bildquelle: Dupont)

Ölwanne: Das Ersatzmaterial verringert das Gewicht um 1,3 kg gegenüber einer herkömmlichen Metalllösung (Bildquelle: Dupont)

„Wir unterhalten bereits seit vielen Jahren eine enge Beziehung mit Dupont. Das Unternehmen ist in einer Art und Weise offen für Zusammenarbeit, die unverzichtbar für die Entwicklung revolutionärer Getriebesysteme ist. Nur so können wir den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den Ansprüchen der Kunden gerecht werden. Diese Ölwanne ist ein tolles Beispiel dafür, dass gute Zusammenarbeit innerhalb der Lieferkette neue kostengünstige Lösungen entstehen lässt, wie sie sich der Kunde wünscht.”, betont Wolfgang Stausberg, CTO des Filterherstellers. Die Verwendung dieser thermoplastischen Polyamide birgt zudem erhebliches Potenzial für eine weitere funktionale Integration der Ölwanne in das übrige Getriebe. Es vereint Vorteile wie geringen Verzug, einfache Verarbeitung und die Möglichkeit der Laserverschweißung. Es weist bei einem großen Einsatztemperaturbereich eine ausgezeichnete Balance zwischen Steifigkeit und Zähigkeit auf. In Kombination mit einem neuartigen Rippendesign hält es kleinen Steinschlägen von bis zu 200 km/h stand. Aufgrund dieser Eigenschaften sowie der Beständigkeit gegenüber Getriebeöl und einer Kriechbeständigkeit bei 150°C eignet sich das Material optimal für derartige Anwendungen. Darüber hinaus nutzt das Filtersystem eine Smartmedia-Technologie, bei der unterschiedliche Arten von Filtermedien kombiniert werden.