VDMA: Effizienz ist und bleibt wichtiger Wettbewerbsfaktor

Ein Energiemanagementsystem soll helfen, die Energieeffizienz in der Produktion zu verbessern. (Bildquelle: XK – Fotolia.com)

Eine Voraussetzung für die Zertifizierung sind die strategischen und operativen Ziele, die als Bestandteil der Energiepolitik klar im Unternehmen definiert sind. Nach einem mehrtägigen Audit durch den TÜV Rheinland, erfüllt das Unternehmen alle Anforderungen an ein energiebewusstes Wirtschaften, einen effizienten Einsatz von Rohstoffen und energetische Einsparungen in allen Abteilungen. Der Prüfdienstleister kontrolliert fortan jährlich die Einhaltung der Normen, die bereits intern durch Audits des Energiemanagers, in Zusammenarbeit mit seinem Energie-Team, überprüft werden.

Energiemanagementsystem für energiebewusstes Wirtschaften

Mit der Einführung des Energiemanagementsystems hat das Unternehmen die Möglichkeit, die Verteilung und Entwicklung des Energieverbrauchs systematisch zu überwachen. Ziel ist es, Energieeinsparpotenziale zu ermitteln, zu nutzen, beständig auszubauen und dabei gleichzeitig Nachhaltigkeit zu fördern.

„Für uns ist die Zukunft von Bedeutung. Wir fragen uns nicht, was gestern war, sondern was morgen sein wird.“ erklärte Geschäftsführer Matthias Grafe. „Um unser anspruchsvolles  Ziel- die Energieeffizienz in den kommenden Jahren erheblich zu verbessern, machen wir es uns zur Aufgabe,  ungenutzte Energieeffizienzpotenziale zu erschließen, Energiekosten zu verringern und den Ausstoß von Treibhausgasen, beispielsweise von CO2-Emissionen sowie anderen Umweltauswirkungen von Energieverbräuchen zu reduzieren.“

Zukünftig werden nicht nur Maßnahmen zur Energie- und Kostenersparnis ergriffen. Gerade auch bei Neuinvestitionen von Maschinen und Anlagen werde verstärkt darauf geachtet, energieeffiziente Lösungen zu finden. „Energieeffizienz hat bereits jetzt schon einen enormen Einfluss auf den Einsatz von Kunststoffen.“ erklärt Matthias Grafe. „Mit der Einführung des Energiemanagementsystems wollen wir nicht nur unsere Wirtschaftlichkeit erhöhen, sondern auch das Bewusstsein im besseren Umgang mit Rohstoffen schaffen.“

 

[ega]