EMS Standort  Domat/Ems in der Schweiz. (Bildquelle: EMS)

EMS Standort Domat/Ems in der Schweiz. (Bildquelle: EMS)

Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der konsolidierte Nettoumsatz um 4,1 % auf CHF 1.983 Mio. Bei einer verhalten positiven Weltkonjunktur gelang es EMS, das innovative Spezialitätengeschäft kontinuierlich auszubauen. In allen Regionen und in allen Abnehmerbranchen konnte ein ansprechendes Wachstum erzielt werden. Die Verkaufsmenge konnte gegenüber Vorjahr insgesamt um 6,7 % gesteigert werden.

Das Betriebsergebnis (EBIT) von EMS stieg auf CHF 548 Mio. und liegt damit 16,9 % über Vorjahr. Der betriebliche Cash Flow (EBITDA) erhöhte sich um 15,1 % auf CHF 604 Mio. Die EBIT-Marge erreichte 27,6 %, die EBITDA-Marge 30, 5 %. Das deutliche Wachstum mit hochmargigen Spezialitäten bei gleichzeitig unterproportionaler Kostensteigerung wirkte sich positiv auf das Ergebnis und die Ergebnismarge aus.

Der Nettogewinn erreichte CHF 456 Mio. und lag 19,0 % über Vorjahr. Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich auf CHF 19,19.

Für das Geschäftsjahr 2016 beabsichtigt der Verwaltungsrat, der ordentlichen Generalversammlung die Ausschüttung einer  Dividende von CHF 13,00 pro Aktie und zusätzlich wiederum eine ausserordentliche Dividende von CHF 4,00 pro Aktie zu beantragen. Insgesamt sollen so CHF 17,00 pro Aktie zur Ausschüttung gelangen.

EMS bleibt zuversichtlich trotz verlangsamter Weltkonjunktur

Für das Geschäftsjahr 2017 rechnet EMS mit einer verlangsamten Weltkonjunktur mit instabilen Ausschlägen. Politische Ereignisse dürften die weltwirtschaftliche Entwicklung auch kurzfristig beeinflussen. Der angestiegene Oelpreis schürt zudem Inflationserwartungen und führt zu überproportionalen Erhöhungen von Rohstoff- und Verkaufspreisen.

Betreffend die eigene Geschäftsentwicklung ist EMS zuversichtlich. Die erfolgreiche Strategie des weltweiten Wachstums mit Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere wird weiterverfolgt. Die globalen Märkte werden mit neuen, innovativen Produkten und Anwendungen weiter erschlossen und die Marktposition ausgebaut. Verkaufspreiserhöhungen sollen das Ergebnis auch bei stark steigenden Rohstoffpreisen sichern.

Für 2017 erwartet EMS einen Nettoumsatz und ein Betriebsergebnis (EBIT) leicht über Vorjahr.

Lesen Sie hier den zusammengefasster EMS Jahresabschluss 2016 mit Zahlen und Daten. .

 

[ega]