Auch bei der Herstellung von Displayrohstoffen kommen Displays zum Einsatz. Im sind vorbereitende Arbeiten zur Herstellung von hochreinen Chemikalienmischungen zu sehen. (Bildquelle: BASF)

Auch bei der Herstellung von Displayrohstoffen kommen Displays zum Einsatz. Im Bild sind vorbereitende Arbeiten zur Herstellung von hochreinen Chemikalienmischungen zu sehen. (Bildquelle: BASF)

Die Transaktion umfasst die Rolic-Niederlassungen in Allschwil, Eindhoven, Niederlande, und Shanghai, China. Rolic ist mit seinen 110 Mitarbeitern spezialisiert auf Photo-Alignment-Materialien, die für Oled-Displays von Smartphones oder Fernsehern zum Einsatz kommen.

Rolic wird in den Geschäftsbereich Dispersions & Pigments der BASF, Ludwigshafen, eingegliedert. Dieser entwickelt, produziert und vermarktet Pigmente, Harze, Additive und Polymerdispersionen. Diese Rohstoffe kommen in Formulierungen unter anderem auch in Displays zum Einsatz.

„Wir sind davon überzeugt, dass das starke technologische Know-how und die Kundenbeziehungen von Rolic, zusammen mit dem guten Marktzugang der BASF, neue Möglichkeiten schaffen wird, die nächste Generation von LCD- und OLED-Displays mit höherer Auflösung, mehr Helligkeit und schärferem Kontrast mitzuentwickeln“, sagte Dr. Lothar Laupichler, Senior Vice President des Electronic Materials Geschäfts der BASF.

(dl)