Das servomotorisch angetriebene Nadelverschlusssystem (Bildquelle: HRS)

Das servomotorisch angetriebene Nadelverschlusssystem (Bildquelle: HRS)

Diese Werte können für jede Düse des Heißkanalsystems individuell eingestellt werden. Abgelegt sind die Einstellwerte auf einem Treibermodul, das am Heißkanalsystem montiert wird. Damit ist das System bereit für die Serienproduktion. Sollen die Einstellwerte geändert werden, geschieht dies mit einem einfach zu bedienenden externen Smart Interface, das dann kurzzeitig an das Speichermodul angeschlossen wird. Einer der Vorteile dieser Technologie ist, dass die Schnittstelle mit der Spritzgießmaschine, die dem Heißkanalsystem das Signal zum Öffnen und Schließen der Verschlussnadel liefert, identisch ist mit herkömmlichen hydraulisch oder pneumatisch betätigten Nadelverschlussdüsen. Im Vergleich zu diesen ist das Prozessfenster allerdings deutlich größer. So steht für den variabel einstellbaren Nadelhub ein Bereich bis zum Maximalhub von 18mm zur Verfügung. Darüber hinaus bietet die frei wählbare Öffnungsgeschwindigkeit der Verschlussnadel mehr Anpassungsmöglichkeiten an die jeweilige Aufgabe beim Füllen der Werkzeugkavität, als beispielsweise eine gedrosselte hydraulische Nadelverschlussdüse. Gleichzeitig arbeitet der wartungsarme elektrische Nadelverschluss sehr viel präziser, was sich insgesamt in der hohen Qualität der Spritzgussteile widerspiegelt.