Seit dem 1. Juni 2016 ist Dr. Thomas Jakob Leiter der Geschäftseinheit Medizintechnik von Wirthwein, Creglingen. Er übernimmt damit zugleich die Gesamtverantwortung für den Medizintechnikhersteller Riegler, einer 100-prozentigen Tochter von Wirthwein. (Bildquelle: Wirthwein)

Seit dem 1. Juni 2016 ist Dr. Thomas Jakob Leiter der Geschäftseinheit Medizintechnik von Wirthwein, Creglingen. (Bildquelle: Wirthwein)

Als Leiter der Geschäftseinheit Medizintechnik verantwortet Dr. Thomas Jakob beim Tochterunternehmen Riegler, Mühltal, die angestrebte Internationalisierung und die Erhöhung der Fertigungstiefe. Gemeinsam mit dem Technischen Leiter Thorsten Hassenzahl und dem Kaufmännischen Leiter Jens Christoph gestaltet er die künftige Ausrichtung des 1946 gegründeten Unternehmens.

Dr. Thomas Jakob sieht bei Riegler die jahrzehntelange Erfahrung der Mitarbeiter mit den Schwerpunkten Medizintechnik und Diagnostik, die Fokussierung auf kundenspezifische Entwicklungen und das umfassende Technologiespektrum als Grundlagen für zukünftiges Wachstum. Jakob betont, dass insbesondere das motivierte und erfahrene Team die Grundlage für den Ausbau der Philosophie „Alles aus einer Hand“ und der künftig angestrebten weiteren Internationalisierung ist. „Die Leidenschaft für Kunststoff, Werkzeugbau und Produktion in höchster Präzision ist der Antrieb aller Mitarbeiter bei Riegler“, so Jakob.

Spezialisiert auf Spritzguss im Bereich Medizintechnik

Mit rund 300 Mitarbeitern produziert Riegler Kunststoffkomponenten für verschiedene Anwendungen im Bereich der Medizintechnik, Diagnostik, Pharmazie, Chemie und Kosmetik. An drei Standorten stehen rund 11.000 m² Fertigungsfläche zur Verfügung, ein Großteil davon sind Reinräume gemäß ISO 14644-1, Klasse 7. Das Unternehmen versteht sich als Full-Service-Supplier und ist nach DIN EN ISO 9001 und 13485 zertifiziert. Vom Design und der Konstruktion gehört der Werkzeugbau, die Fertigung und Montage – auch im Reinraum – sowie eine ausgeklügelte Logistik zum Portfolio. Die Wirthwein-Gruppe beschäftigt in 20 Unternehmen weltweit rund 3.650 Mitarbeiter in den Geschäftsfeldern Automotive, Bahn, Energie, Hausgeräte, Medizintechnik und Innenausbau.

(dl)