Bild

Ziel ist es, so der Lehrstuhlinhaber Prof. Michael Koch, den Verarbeiter für schlummernde Energiereserven im Betrieb zu sensibilisieren. „Der Einsatz moderner Technik und Verfahren ist der Motor zur Wertschöpfung“ , betont Koch. Energiereduzierungspotenziale in der Fertigung und optimierte Prozessführung sind zentrale Themen des Lehrstuhls, die in Zusammenarbeit mit Industriepartnern untersucht werden.
Die Firma Oni Wärmetrafo zeigte den mehr als 20 Verarbeitern Energie sparende Lösungen für Kunststoffbetriebe auf und die in Roßleben ansässige ICS Industriedienstleistungen beleuchtete das Thema Flexibilität in der Automatisierung. Über neue Trends in der Sandwichtechnik und bei Hart-Weich-Kombinationen zur Senkung der Material- und Energiekosten informierte die Billion Kunststofftechnik. Aktuelle Teile-Entwicklungen in der Automobilindustrie standen dabei im Fokus der Ausführungen.

Nanotechnologie beim Spritzgießen

Mit einem Highlight wartete das TITK-Institut aus Rudolstadt unter dem Stichwort „Multi Walled Nanotubes“ auf. „Multi Walled Nanotubes“ dienen, so die Forscher, der Beeinflussung der elektrischen Eigenschaften durch Variation der Spritzgießbedingungen.
Abschließend präsentierte der Lehrstuhl den Besuchern das Technikum der TU Ilmenau.

Autor

Über den Autor

Annedore Munde