Bild

Roboterhand-Baukasten Mit den 1.500 Greiferteilen aus dem Roboterhandbaukasten von ASS Maschinenbau, Overath, baut der Automobilzulieferer Rehau für die eigenen Werke selbstständig komplexe Roboterhände zur Entnahme von Stoßfängersystemen. Hand in Hand arbeiten beide Unternehmen auch bei der Entwicklung von Sonderlösungen für Greiferteile, zum Beispiel bei der Entwicklung der HUZ-Einheiten. Diese bestehen aus den drei Elementen Greifzange, Hub-Element und Spannrohr, wobei die kompakten HUZ-25-Module für alle Varianten der Greifzangenreihe GRZ 25 zu einem Standardartikel im Baukasten geworden sind. In der präsentierten Roboterhand sind unter anderem auch diese Greifzangen auf Hub verbaut.

Das Baukasten-System einfach, so dass in kurzer Zeit aus den Greiferteilen komplexe Roboterhände gebaut werden können, die den Anforderungen entsprechen. Die Vielzahl an Elementen bietet eine hohe Konstruktionsfreiheit bei der Lösung verschiedener Greifaufgaben. Mit Laser-Sinter-Verfahren PA-Forming können zusätzlich kompakte und leichte Sonderteile aus Polyamid erstellt und in die Roboterhände integriert werden. Neben dem Gewichtsvorteil und der Möglichkeit der Einzelanfertigung ist es so auch möglich, Konturen oder Luftkanäle zu integrieren und bewegliche Teile wie Rippenstrukturen zu fertigen. Alle aktiven des Baukastens entsprechen der EG-Maschinenrichtlinie und verfügen über eine Einbauerklärung, beziehungsweise über eine Konformitätserklärung.

 

Fakuma – Halle B1, Stand 1106