RECYCLING Im üblichen Sperrmüll finden sich zahlreiche Kunststoffteile, die werkstofflich gut verwertet werden könnten. In der Regel geben die Kommunen diese Abfälle aber in der Verbrennung. Einer der führenden Verwerter Europas für vermischte Kunststoffe,mtm Plastics aus Niedergebra, hat ein Sortierverfahren vorgestellt, welches die stoffliche Verwertung von Kunststoffen optimiert. Das einfache Sortierprinzip fokussiert sich auf Kunststoffteile mit hohen Anteilen an den Massenkunststoffen Polyethylen und Polypropylen. Der Verwerter schätzt, dass aus den Sperrmüllsammlungen bundesweit ein Potenzial von bis zu zwei Kilogramm pro Einwohner und Jahr an Kunststoffabfällen zu nutzen wäre. Stellen Kommunen heraussortierte großvolumige Kunststoffartikel zur Verfügung, können sie die Verbrennungskosten sparen und zum Teil sogar Einnahmen erzielen.