Bild

Der gelernte Konstruktionsmechaniker Tesche absolvierte im Rahmen seiner Ausbildung zunächst ein Studium der Kunststofftechnik. Durch eine 19-jährige Berufserfahrung ist er umfassend mit der Spritzgießfertigung, dem Werkzeug- und Kunststoffmaschinenbau sowie der Prozess- und Verfahrenstechnik vertraut. Seine Erfahrungen sammelte er als Werkzeugkonstrukteur und Projektleiter, Key Account Manager, Leiter Anwendungstechnik, sowie als General Manager Applications and Systems. Tesche war zuvor für Unternehmen wie Siemens, VDO und A. Raymond tätig, zuletzt von 2007 bis 2011 als Leiter der Anwendungstechnik bei Ferromatik Milacron in Malterdingen.

Seit Jahren wandelt sich das Geschäft des Vertriebsunternehmens für Babyplast-Spritzgießmaschinen vom Maschinenhändler zum Lösungs- und Systemlieferanten für den Mikrospritzguss. Die Babyplast-Produktfamilie bietet Verarbeitern ein breites Spektrum von Maschinen für Kleinteile über 2K-Verfahren und vertikalen Lösungen bis hin zu herstellerunabhängigen Anspritzaggregaten. Zuletzt zeigte Christmann auf der Deutschen Kautschuk-Tagung 2012 ein Babyplast-LSR-Aggregat für elastomere Anwendungen.

Mittelfristig wird Tesche die Verantwortung für die Christmann Kunststofftechnik übernehmen und damit dem Gründer Henning Christmann nachfolgen. Er soll die Geschäftsfelder vertrieblich und technologisch ausbauen. Marc Tesche dazu: „Die ungewohnt kompakten Systemlösungen von Babyplast lassen auch zukünftig ein hohes Potential für den Verarbeiter in puncto Wertschöpfung und Energieeffizienz erkennen: Nicht zuletzt unsere Werkzeuglösungen bieten einige Optionen, die am Markt in dieser Form einzigartig sind.“

(dw)